Wechsel an der Spitze der Raiffeisenbank Zug: Matthias Brunner tritt in den Ruhestand

Matthias Brunner, Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Zug, begibt sich Ende Juli in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Jon Famos.

Drucken
Teilen
Matthias Brunner.

Matthias Brunner.

Bild: PD

(mua) Matthias Brunner, Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Zug, begibt sich Ende Juli in den Ruhestand. Er habe seine Karriere im Kanton Zug vor über 40 Jahren begonnen, schreibt die Raiffeisenbank Zug in einer Mitteilung. Er sei massgeblich für die Entwicklung der Raiffeisenbank Zug in den vergangenen Jahrzehnten verantwortlich. Matthias Brunner führte laut Mitteilung die Bank mit Geschick und Können vom Einmannbetrieb mit einer Bilanzsumme von knapp über 19 Millionen Franken zu einem stattlichen Unternehmen mit einer Bilanzsumme von rund 1,3 Milliarden Franken. Auf den 1. August tritt er in den Ruhestand.

Jon Famos.

Jon Famos.

Bild: PD

Nachfolger von Matthias Brunner wird Jon Famos. Um einen möglichst reibungslosen Übergang zu gewährleisten, übernimmt Jon Famos die Führung der Raiffeisenbank Zug per 1. Juli. Er verfügt über langjährige Erfahrung, ist der Mitteilung zu entnehmen. Seit 2005 bringt Jon Famos sein Wissen und seine Erfahrungen bei Raiffeisen Schweiz unter anderem in der Betreuung der Raiffeisenbanken, der Risikobetreuung und auf Projekten im Bereich der Unternehmensentwicklung ein.