Wegen Lenker im Sekundenschlaf: Auto landet in Sihl

Am Ostersonntag ereignete sich auf der Sihlbruggstrasse ein spektakulärer Unfall. Ein 74-Jähriger Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen, durchbrach einen Zaun und landete in der Sihl. Sowohl der Lenker als auch die 84-Jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt. 

Drucken
Teilen
Das Auto wird mittels Kran aus der Sihl gezogen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto wird mittels Kran aus der Sihl gezogen. (Bild: Zuger Polizei)

(pd/elo) Der Unfall passierte kurz vor 16 Uhr auf der Sihlbruggstrasse in Fahrtrichtung Neuheim. Der 74-Jährige Lenker verlor kurzzeitig die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Daraufhin durchbrach er einen Zaun und landete im Fluss. Beide Fahrzeuginsassen mussten mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden, die 84-Jährige Beifahrerin erlitt erhebliche Verletzungen. 

In der Befragung gab der Unfallverursacher an, einen Sekundenschlaf gehabt zu haben. Der Führerausweis wurde ihm vorsorglich zuhanden des Strassenverkehrsamtes abgenommen. 

Während der Personen- und Fahrzeugbergung musste die Sihlbruggstrasse zwischenzeitlich gesperrt werden.

(Bild: FFZ)

(Bild: FFZ)

(Bild: FFZ)

(Bild: FFZ)