WEIBELDIENST: Zug erhält die erste Standesweibelin

Pascale Schriber-Iten übernimmt im kommenden Januar die Stelle als Standesweibelin des Kantons Zug. Die bisherige Stellvertreterin wird Nachfolgerin von Hans-Peter Rosenberg, der in Pension geht.

Drucken
Teilen
Pascale Schriber-Iten wird neue Standesweibelin in Zug. (Bild: Staatskanzlei Zug)

Pascale Schriber-Iten wird neue Standesweibelin in Zug. (Bild: Staatskanzlei Zug)

Mit Pascale Schriber-Iten übernimmt erstmals eine Frau dieses Amt im Kanton Zug. Als bisherige stellvertretende Standesweibelin habe sie sich seit zweieinhalb Jahren ein genaues Bild über die vielfältigen Tätigkeiten und ihren neuen Verantwortungsbereich machen können, schreibt die Staatskanzlei in einer Mitteilung vom Freitag.

Die frei werdende Stelle der stellvertretenden Standesweibelin übernimmt Barbara Uhlmann-Blum. Die Mutter von zwei Kindern ist in Baar aufgewachsen und arbeitet seit 2007 in einer Firma der Druckereibranche. Mit Schriber-Iten und Uhlmann-Blum führen ab 2017 zwei Frauen das (Weibel-)Zepter des Kantons Zug.

(sda)

Im Bild: Barbara Ulmann-Blum, designierte stellvertretende Standesweibelin in Zug. (Bild: Staatskanzlei Zug)

Im Bild: Barbara Ulmann-Blum, designierte stellvertretende Standesweibelin in Zug. (Bild: Staatskanzlei Zug)