WEIHNACHTSBELEUCHTUNG: In Unterägeri glänzt das Fest ganz besonders

An der Wilbrunnenstrasse in Unterägeri fällt der Samichlaus auf, der auf einem von Pferden gezogenen Schlitten scheinbar vorbeisaust. Die riesige Installation gehört Ernst Häusler.

Drucken
Teilen
Sein Hobby ist die Weihnachtsdekoration am und um sein Haus: Ernst Häusler aus Unterägeri. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Sein Hobby ist die Weihnachtsdekoration am und um sein Haus: Ernst Häusler aus Unterägeri. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Mit seiner Frau Hilda bewohnt er das Einfamilienhaus auf der anderen Strassenseite. Das ist unverkennbar, denn auch dort leuchten Sterne, Glocken, Päckli auf die vorbeispazierenden Fussgänger herab. «Es gibt Familien mit Kindern, die alle zwei Tage hier vorbeispazieren», hat Häusler festgestellt. Die Autos fahren an dieser Stelle langsam, und viele Automobilisten halten an und steigen aus, um sich das leuchtende Spektakel näher anzusehen.

Die Augen von Ernst Häusler beginnen zu leuchten, wenn er einem Besucher seine «Schätze» zeigt, die er während des ganzen Jahres zusammengesucht hat. Immer wieder kommen neue Teile dazu, und so wächst die Installation stetig. «Die Eisbär-Gruppe ist heuer neu, sie hat ein anderes Licht. Mir gefällt aber eher das schöne, gelbe Licht, weil es einen warmen Ton hat», schwärmt Häusler. Wie er lächelnd zugibt, sind für Weihnachten 2010 bereits wieder neue Stücke bestellt.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.