Weitere Unfälle im Kanton Zug

Am Freitagabend ereigneten sich auf den Zuger Strassen drei weitere Verkehrsunfälle. Eine Person verletzte sich dabei.

Drucken
Teilen
Schnee, Stau und Rutschgefahr am Freitagabend auf den Zuger Strassen. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Schnee, Stau und Rutschgefahr am Freitagabend auf den Zuger Strassen. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Nach Angaben der Zuger Polizei kam es in Cham kurz vor 17.30 Uhr auf der A4 zu einer Streifkollision. In der Verzweigung Blegi streifte ein italienischer Lastwagen ein Auto. Der 35-jährige Lastwagenchauffeur, der in Fahrtrichtung Gotthard unterwegs war, gewährte dem ebenfalls 35-jährigen Autofahrer beim Einmünden den Vortritt nicht. Verletzt wurde niemand, doch entstand Sachschaden von ungefähr 5000 Franken.

In Zug ereignete sich kurz nach 19.00 Uhr auf der Industriestrasse eine Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Nach Informationen der Polizei wendete ein 25-jähriger Autofahrer auf Höhe Mattenstrasse seinen Wagen. Die nachfolgende 49-jährige Autofahrerin realisierte dies zu spät und konnte aufgrund der winterlichen Strassenverhältnisse nicht mehr rechtzeitig anhalten. Es kam zu einer frontal-seitlichen Kollision, wobei lediglich ein Blechschaden von rund 1000 Franken entstand.

Etwa eine Stunde später war ein Velofahrer in Cham auf dem Trottoir der Zugerstrasse unterwegs. Auf der Höhe Eichi stürzte er vermutlich aufgrund seines alkoholisierten Zustandes und des Schnees zu Boden. Dabei zog er sich mittelschwere Verletzungen zu und musste ins Spital gebracht werden. Die genauen Umstände des Unfalls würden derzeit abgeklärt, schreibt die Polizei. Beim 39-jährigen Velofahrer wurde eine Blutprobe angeordnet. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von etwa 300 Franken.

In diesem Zusammenhang werden Personen gesucht, die Angaben zum Unfall machen können. (041 728 41 41).

kst