Weiterhin Einbruchgefahr auf Zuger Gewässern

Die Eis-Schichten auf den Zuger Gewässern sind nach wie vor dünn - zu dünn. Das Betreten bleibt deshalb auch weiterhin verboten.

Drucken
Teilen
Die Eisfläche im Waldweiher in Steinhausen bleibt gesperrt. Die Eisfläche ist zu dünn. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Eisfläche im Waldweiher in Steinhausen bleibt gesperrt. Die Eisfläche ist zu dünn. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Auch die zweiten Eis-Messungen auf dem Zugerberger Löschweiher und auf dem Steinhauser Waldweiher zeigen ein klares Bild: Einbruchgefahr! Auf beiden Gewässern hat sich zwar eine geschlossene Eisdecke gebildet, doch ist diese zu dünn, um sie für die Bevölkerung freizugeben, teilt die Zuger Polizei mit.  Sie warnt eindringlich vor dem Betreten sämtlicher Zuger Gewässer. Die Freigabe der Gewässer erfolgt nach einer Kontrolle durch die Zuger Polizei in enger Absprache mit den Gemeindebehörden.

pd/bep