Welche Eigenschaften bringen Sie mit, um dieses Amt auszuüben?

Die drei Kandidaten für das Gemeindepräsidium in Steinhausen nehmen Stellung.

Drucken
Teilen
Kandidieren fürs Präsidium (von links): Hans Staub (CVP), Esther Rüttimann (FDP) und Stefan Thöni (Piratenpartei). (Bilder pd)

Kandidieren fürs Präsidium (von links): Hans Staub (CVP), Esther Rüttimann (FDP) und Stefan Thöni (Piratenpartei). (Bilder pd)

Hans Staub (CVP)

«Dank der letzten zwölf Jahre im Gemeinderat, davon vier Jahre als Vizepräsident, bin ich gut gerüstet für das Präsidentenamt. Auch kann ich als Familienvater und Kleingewerbler auf grosse Erfahrung zurückgreifen. Zudem stehe ich mit beiden Beinen auf dem Boden und erarbeite gerne tragfähige Kompromisse.»

Hans Staub, CVP, Jahrgang 1958, Mechanikermeister, Gemeinderat


Esther Rüttimann (FDP)

«Führungserfahrung und inzwischen auch Erfahrung in diversen politischen Gremien. Eine besondere Stärke sehe ich auch in meiner Empathie. Dies habe ich bereits bei den letzten Wahlen mit meinem Wahlslogan «Man nehme die Menschen, wie sie sind, andere gibt es nicht» (Konrad Adenauer) kundgetan.»

Esther Rüttimann, FDP, Jahrgang 1969, Assistentin Geschäftsleitung, Gemeinderätin


Stefan Thöni (Piratenpartei)

«In meiner Ausbildung als Softwareingenieur an der ETH habe ich gelernt, komplexe Probleme umfassend zu analysieren und umfassende Lösungen zu finden. Mit meinem Jurastudium habe ich die Perspektive auf die gesellschaftlichen Realitäten hinzugefügt und als Jungunternehmer gelernt, pragmatische Entscheidungen zu fassen.»

Stefan Thöni, Piratenpartei Jahrgang 1985, IT-Unternehmer

Zu den weiteren Fragen


Gesamterneuerungswahlen 2018 im Kanton Zug

Der Kanton Zug begeht am 7. Oktober seinen «Super Sunday»: Die Wählerinnen und Wähler bestimmen den Regierungsrat, den Kantonsrat und die Gemeindebehörden neu.  Unser Dossier schafft Übersicht.