Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das grosse «Pfila» der Pfadi Kanton Zug war ein Erfolg

Unter dem Motto «Zug um Zug» haben rund 700 Pfaderinnen und Pfader aus dem ganzen Kanton im Frauentaler Wald in Hagendorn gemeinsam ein Pfingstlager erlebt. Der Gesamtlagerleiter Samuel Imfeld ist zufrieden mit dem Grossanlass.
Interview: Rahel Hug
Als Lagerzentrum haben die Leiter einen Sarasani (grosses Zelt aus Blachen) gebaut. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Als Lagerzentrum haben die Leiter einen Sarasani (grosses Zelt aus Blachen) gebaut. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Strahlender Sonnenschein herrschte am Samstag auf dem Lagerplatz. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Strahlender Sonnenschein herrschte am Samstag auf dem Lagerplatz. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Das Leiterteam bei der Eröffnung. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Das Leiterteam bei der Eröffnung. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Das Esszelt der Pfadi Allenwinden. (Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Das Esszelt der Pfadi Allenwinden. (Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Damit sich alle zurechtfinden, sorgte dieser Wegweiser für Orientierung auf dem Lagergelände. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Damit sich alle zurechtfinden, sorgte dieser Wegweiser für Orientierung auf dem Lagergelände. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Gespannte und freudige Gesichter bei Klein und Gross. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Gespannte und freudige Gesichter bei Klein und Gross. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Diese Kinder bauen eine Wasserpipeline aus Petflaschen. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Diese Kinder bauen eine Wasserpipeline aus Petflaschen. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Ein erfrischender Sprung durch den Rasensprenger. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Ein erfrischender Sprung durch den Rasensprenger. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Das so genannte Affenschwanzspiel scheint Spass zu machen. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Das so genannte Affenschwanzspiel scheint Spass zu machen. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Die Kinder erhalten Fahrkarten. Auf was für eine Reise es wohl geht? (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Die Kinder erhalten Fahrkarten. Auf was für eine Reise es wohl geht? (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Die Leiter starten zur Eröffnung des Lagers die Lokomotive. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Die Leiter starten zur Eröffnung des Lagers die Lokomotive. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Plötzlich fängt die Lokomotive Feuer. Die Löschversuche scheitern. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Plötzlich fängt die Lokomotive Feuer. Die Löschversuche scheitern. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
Das Inferno. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)Das Inferno. (Bild: Christian H. Hildebrand, Hagendorn, 8. Juni 2019)
13 Bilder

Impressionen aus dem Pfingstlager der Pfadi Kanton Zug

Es war das wohl grösste Pfingstlager (Pfila) der Schweiz: Die Pfadi Kanton Zug hat im Jubiläumsjahr ein gemeinsames Lager für alle sieben Abteilungen durchgeführt. Die Organisation feiert 2019 das 100-jährige Bestehen. Rund 700 Teilnehmer im Alter von 7 bis 18 Jahren, von der Wolfs- bis zur Pfadistufe, waren dabei beim Abenteuer im Frauentaler Wald in Hagendorn. Am Samstagnachmittag durften auch die Kleinsten, rund 150 so genannte Biber, etwas Lagerluft schnuppern. Der Gesamtlagerleiter Samuel Imfeld aus der Pfadi Baar, mit Pfadiname Olipo, zieht im Kurzinterview Bilanz.

Welches Fazit ziehen Sie nach dem Pfingstlager?

Samuel Imfeld: Ein sehr positives. Wir sind zufrieden; das Programm konnte wie geplant durchgeführt werden, das Wetter hat grösstenteils mitgespielt, Zwischenfälle blieben aus. Ich habe durchwegs gute Rückmeldungen erhalten.

Wie wurden die Anreise und der Materialtransport organisiert?

Die Abteilungen reisten individuell auf den Lagerplatz, einige schon am Freitagabend, die anderen am Samstag. Wir haben ihnen empfohlen, mit dem Velo zu kommen. Ein paar reisten auch mit dem Öffentlichen Verkehr an. Auch den Transport haben die einzelnen Gruppen selber organisiert. Zentral wurde ein grosses Zelt aufgebaut, und für die Wölfli eine Lagerküche. Die Hauptlagerleitung hat an Auffahrt mit dem Aufbau begonnen. Insgesamt wurden wohl zwischen 80 und 100 Zelte auf dem Platz aufgestellt.

Erzählen Sie vom Lagermotto und vom Programm.

Unser Motto lautete «Zug um Zug». Kurz zusammengefasst ging es darum, gemeinsam eine neue Bahnstrecke zu bauen. Die Abteilungen hatten verschiedene Aufgaben, sie waren beispielsweise Gleisarbeiter, Schmiede oder Schreiner. Am Samstag war die grosse Eröffnungsfeier geplant. Weil jedoch unsere Loki in Flammen aufging, mussten wir nochmals an die Arbeit. Der Sonntag war eher der gemütliche Tag, da war Erholung von den Strapazen angesagt. Am Montagmorgen klappte es im zweiten Anlauf: Wir konnten die neue Eisenbahnstrecke eröffnen.

Die Vorbereitungen der 19-köpfigen Lagerleitung dauerten rund ein Jahr. Was waren die grössten Herausforderungen?

Eine Herausforderung war sicher, die Vorstellungen der einzelnen Abteilungen, was man in einem Pfila so macht, unter einen Hut zu bringen. Nicht alle Zuger Abteilungen führen jeweils ein Pfingstlager durch. Einige gehen zum Beispiel in ein Auffahrtslager. Doch dies ist uns gelungen. Ziel des Lagers war es vor allem, die anderen Pfadis kennen zu lernen. Der Austausch war ein Erfolg. Und doch hatten die Abteilungen auch Zeit für sich und ihr eigenes Programm.

Welches ist der nächste Höhepunkt im laufenden Jubiläumsjahr?

Das grösste Highlight ist sicher unser grosses Jubi-Fäscht am 14. September auf dem Siehbachplatz in Zug. Weitere Infos zum Fest und zum Jubiläumsjahr gibt es auf unserer Homepage www.pfadikantonzug.ch. Dort findet man auch Fotos des Pfingstlagers. Und wir sind auf Instagram aktiv unter @pfadikantonzug.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.