Wenn Recht zu Unrecht wird oder umgekehrt?

Gedanken zur Abstimmung über das Covid-Gesetz

Drucken
Teilen

Endlich haben wir es geschafft. Ein Grossteil der Menschheit ist bereits zertifiziert. Bis anhin wurden nur Unternehmen zertifiziert, neu auch Menschen. Diese Weltanschauung ist für mich sehr befremdend, wird aber gemäss einer Mehrheit befürwortet. Wird sie wirklich befürwortet oder schwimmt man einfach mit der Menge mit, weil man kein Aussenseiter sein möchte? Lieber als weisses Schaf dem Leitschaf folgen, selbst wenn das Leitschaf die Klippe hinunterstürzt, anstatt als schwarzes Schaf zu gelten?

Es gibt immer zwei Wege im Leben, der steinige oder der des geringsten Widerstandes. Einige Zertifizierte, entschuldigen Sie, Privilegierte, geniessen es sichtlich, auf die Unbeugsamen hinunter zu schauen. Ganz im Sinne: «Ich habe etwas für die Gesellschaft gemacht, also habe ich auch mehr Rechte!» Dies sagte mir eine ehemalige gute Kollegin letztens zu mir am Telefon. Dann müsste man ja auch allen ISO zertifizierten Unternehmen mehr Rechte einräumen als den anderen. Ist das so? Soll das so sein? Wenn ich mich an die Geschichtsstunden erinnere, dann werde ich das Gefühl nicht los, das schon einmal im Leben gehört zu haben: Menschen erster und zweiter Klasse! Damals wusste man noch nichts von Digitalisierung, trotzdem fand man einen Weg, Menschen zweiter Klasse zu kennzeichnen. Ich bin froh, in der heutigen Zeit zu leben, dann geht das ganze doch etwas subtiler – per Handy.

Aber Moment mal; wird das Ende nicht das Gleiche sein? Wo sind die Medien und die Politiker, welche sich für eine Ehe für alle im Sinne der Gleichberechtigung starkgemacht haben! Wieso schweigen sie jetzt? Wo sind die Medien und Politiker, welche sich für «Black lives matter» stark gemacht haben? Wieso schweigen sie jetzt? Wo sind die Medien, welche sich vor Jahren für Schwule/Lesben/Transgender eingesetzt haben? Wieso schweigen sie jetzt? Wieso schweigen Sie, liebe Leserinnen und Leser?

Achermann Alexander, Arzt, Baar

Aktuelle Nachrichten