Leserbrief

Wer bezahlt das nun?

«Familienstreit auf Parkplatz», Ausgabe vom 7.Juli

Drucken
Teilen

Kürzlich erreichte mich die reisserische Push-Meldung «Schweizer (56) fährt in Zug in Menschenmenge». Per Zufall erfahre ich nun von einer Augenzeugin, dass die Besatzungen der Armada von Einsatzfahrzeugen (Polizei, Notarzt, Rettungsdienst, Abschleppfahrzeug et cetera) die einzigen Schweizer auf Platz waren.

Dieser Vorfall wird auch noch Staatsanwälte und weiteres Staatspersonal beschäftigen, was dann der Steuerzahler zu berappen hat. Was braucht es eigentlich noch, bis der Bürger sich endlich gegen diese Lügengeschichten wehrt, die uns serviert werden und wie lange wird noch zugeschaut, wie Ausländergruppen ihre Konflikte in unserem Land austragen?

Vreni Althaus, Rotkreuz