Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wer kann sich entscheidend absetzen am Anstieg Hublezen beim Kloster?

Zum 38. Mal wird der RMV Cham-Hagendorn den SwissEver Grandprix ausrichten. Auf dem hügeligen Streckenkurs rund um das Kloster Frauenthal kämpfen Frauen, Männer und Junioren um den Tagessieg.
Fabian Trinkler
Das Frauenrennen am GP Cham-Hagendorn gehört zur höchsten Kategorie. (Stefan Kaiser, 21. Mai 2017).

Das Frauenrennen am GP Cham-Hagendorn gehört zur höchsten Kategorie. (Stefan Kaiser, 21. Mai 2017).

Der erste Höhepunkt des Swiss Ever GP Cham-Hagendorn vom 27. Mai wird bereits um 10 Uhr erwartet. Dann wird sich ein hochwertig besetztes Frauenfeld auf den 111 Kilometer langen Circuit begeben (Zieleinfahrt gegen 12.45 Uhr). Das Rennen wird in der Kategorie UCI und damit der höchsten internationalen Stufe gewertet.

So überrascht es nicht, dass für den Kampf um die begehrten Klassementspunkte wiederum Fahrerinnen aus zahlreichen Nationen den Weg nach Hagendorn finden. Gut möglich, dass die spätere Siegerin den entscheidenden Angriff auch dieses Jahr im direkt hinter dem Kloster beginnenden Anstieg Hublezen lanciert. Durch die enge Einfahrt bildet sich oft ein kleiner Rückstau – die Gelegenheit für eine hungrige Punktejägerin.

Schülerrennen am Morgen

Vor der Frauenkonkurrenz starten ab 8.30 Uhr die Rennen der Schülerkategorien. Der Nachwuchs fährt dem Alter entsprechend auf verschieden langen Strecken um den Sieg.

Damit bei den jungen Fahrern nicht ausschliesslich an der Kondition gefeilt wird, absolvieren die Junioren im Anschluss einen Technik-Parcours, der ebenfalls in die Wertung einfliesst. Damit soll die nächste Generation bereits früh das Gefühl für das Rad finden und auf Rennsituationen bei höheren Geschwindigkeiten und in grösseren Feldern vorbereitet werden.

Den Abschluss machen die Männer ab 13 Uhr (Zieleinfahrt gegen 16.45 Uhr). Bis zur Entscheidung absolvieren die Männer den Rundkurs insgesamt 16 Mal (148 km). Nachdem das Geschehen im letzten Jahr vom BMC Development Team dominiert wurde – vier Fahrern dieser Equipe gelang bei Rennhälfte die entscheidende Flucht – erwartet der OK-Präsident Beat Schilter heuer ein engeres Rennen: «Wir haben ein ausgeglichenes Feld mit vielen möglichen Siegern gemeldet erhalten. Durch die Streckenführung bieten sich den Fahrern viele Möglichkeiten für Angriffe und/oder taktische Manöver.»

Tatsächlich zeigen die Resultate früherer Jahre, dass die Entscheidung üblicherweise erst kurz vor der Zieleinfahrt beim Schulhaus Hagendorn fällt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.