WIRTSCHAFT: Bossard verzeichnet eine «starke Nachfrage»

Licht am Horizont: Das 1. Quartal zeigt für die Bossard-Gruppe ein gutes Ergebnis. Grund genug für die Generalversammlung, sämtliche Anträge zu genehmigen.

Drucken
Teilen
In der Produktion der Firma Bossard in Zug. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

In der Produktion der Firma Bossard in Zug. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die ordentliche Generalversammlung der Bossard Holding AG, Zug, der Dachgesellschaft der gleichnamigen Anbieterin von Komponenten, Engineering- und Logistiklösungen, hat im Theater-Casino Zug allen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt.

Wie es in einer Mitteilung der Gruppe heisst, werde aus dem konsolidierten Jahresgewinn 2009 von 15,3 Millionen Franken eine Dividende von 15 Prozent ausgeschüttet. An der Generalversammlung nahmen 437 Aktionäre teil.

Verbesserung in allen Märkten
Ausserdem vermeldet die Bossard-Gruppe für das 1. Quartal 2010 einen «überdurchschnittlich hohen Umsatzzuwachs von über 24 Prozent gegenüber dem Vorquartal». In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte die Gruppe laut Mitteilung einen Umsatz von 118,6 Millionen Franken, 11,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

In Europa habe sich die Erholung der Nachfrage von der zweiten Jahreshälfte 2009 auch 2010 fortgesetzt. Auch in Amerika verbesserte sich das Marktumfeld im 1. Quartal 2010. In Asien hat sich die Nachfrage laut Mitteilung bereits im Verlaufe des Jahres 2009 kontinuierlich verbessert.

Höhere Preise, längere Lieferfristen
Die Nachfrage hat sich laut Bossard-Gruppe im 1. Quartal 2010 «deutlich stärker entwickelt als erwartet», so dass bei einer Fortsetzung dieser Entwicklung von einer Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr von 6 bis 15 Prozent ausgegangen werden könne. Die höhere Nachfrage spiegle sich auch in weiteren Preiserhöhungen und längeren Lieferfristen wider.

ana