Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Wirtschaft im Dienste aller»

Der Baarer Andreas Lustenberger will nach Bern und kandidiert für den Nationalrat.
Andreas Lustenberger von der Alternative-die Grünen kandidiert für den Nationalrat. (Bild PD)

Andreas Lustenberger von der Alternative-die Grünen kandidiert für den Nationalrat. (Bild PD)

Andreas Lustenberger, weshalb haben Sie sich für eine Kandidatur als Nationalrat entschieden?

Andreas Lustenberger: Die Schweizer Demokratie lebt vom politischen Engagement aller Generationen. In den kommenden Jahren stehen wegweisende wirtschaftliche, humanitäre und energiepolitische Entscheide an. Zudem braucht es Vertreter des Volkes, welche nicht von Lobbyisten gelenkt werden, sondern sich für die Anliegen der Menschen einsetzen. Mit der Erfahrung als Parteipräsident einer nationalen Partei bringe ich das Rüstzeug für dieses anspruchsvolle Amt mit.

Was sind Ihre drei wichtigsten Themen, für die Sie sich im Nationalrat einsetzen würden?

Lustenberger: Erstens braucht es eine Wirtschaft im Dienste aller Menschen, welche zudem den Blick für eine intakte Umwelt nicht verschliesst. Zweitens müssen wir der Zersiedelung und der Zubetonierung von wertvollen Landwirtschaftsflächen rasch mit einer klugen Raumplanung entgegenwirken. Dazu gehört auch ein intaktes öffentliches Verkehrsnetz und bezahlbarer Wohnraum. Drittens basiert der wirtschaftliche Erfolg der Schweiz auch auf den Ressourcen ärmerer Länder. Dies dürfen wir nie vergessen und deshalb Menschen in Not jederzeit hier bei uns und auch vor Ort unter die Arme greifen.

Zug stellt drei Nationalräte, und alle kandidieren wieder. Wie beurteilen Sie Ihre Wahlchancen?

Lustenberger: Alle fünf Zuger Vertreter in Bern gehören aktuell einer bürgerlichen Partei an. Für unsere Demokratie ist es jedoch wichtig, alle Kräfte in der Politik mit einzubinden. Ich biete mit meiner Kandidatur allen Zugerinnen und Zugern eine glaubhafte Alternative. Ich bin deshalb überzeugt, dass die Wahlchancen für einen grün-alternativen Sitz absolut intakt sind.

Weshalb sollen die Zuger ausgerechnet Sie wählen?

Lustenberger: Die politische Arbeit im Parlament und insbesondere in den Kommissionen bereitet mir grosse Freude. Meinen Worten lasse ich auch Taten folgen und bin stets mit vollem Engagement dabei. Für eine erfolgreiche Schweiz braucht es lösungsorientierte Politiker, welche klare Ziele verfolgen. Anstatt kurzfristiger Gewinnmaximierung braucht es wieder eine Politik und Wirtschaft im Dienste aller, dafür setze ich mich täglich ein.

Persönlich

Andreas Lustenberger (29) ist ledig. Er wohnt in Baar und ist Geograf und Kaufmann. Er engagiert sich als Co-Präsident Junge Grüne Schweiz seit 2012; Kantonsrat Alternative-die Grünen Baar seit 2013; verschiedene gemeindliche und kantonale Kommissionen; Vorstandsmitglied Drogen Forum Zug und VCS Sektion Zug; Kassier Zuger Gewerkschaftsbund.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.