WIRTSCHAFT: Landis+Gyr erhält Grossauftrag aus den USA

Der Elektrotechnikkonzern Landis+Gyr hat einen Grossauftrag aus den USA erhalten. Der texanische Energieversorger Oncor gab dem Zuger Konzern den Zuschlag für ein so genanntes «Smart-Metering»-Projekt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Logo der Landis+Gyr AG am Hauptsitz an der Feldstrasse in Zug. (Bild Keystone)

Das Logo der Landis+Gyr AG am Hauptsitz an der Feldstrasse in Zug. (Bild Keystone)

Mit diesem können sieben Millionen Konsumenten ihren Energieverbrauch steuern. Das Oncor-Projekt hat ein Gesamtvolumen von 690 Millionen Dollar und ist eines der grössten seiner Art in den USA.

Landis+Gyr-CEO Cameron O?Reilly kommentiert: «Mit diesem bedeutenden Abschluss wird unsere globale Marktführerschaft im Smart Metering einmal mehr verdeutlicht. Nach Kohle, Gas, Kernenergie und alternativen Energiequellen ist das Energiesparen selbst ein entscheidender fünfter Brennstoff, der aktiv genutzt werden sollte, um auch künftig die Energieversorgung zu sichern. Mit diesem Vertrag wird es Texas gelingen, seinen Energieverbrauch besser zu steuern.»

ap/pd