WIRTSCHAFT: WWZ kauft Mehrheit von Kabelnetzunternehmen

Den Wasserwerken Zug gehört neu die Aktienmehrheit der sasag Kabelkommunikation AG Schaffhausen. An der operativen Führung ändert sich nichts, auch die Aktivitäten in Schaffhausen und die Beschäftigung der Mitarbeitenden werden weitergeführt. Die Verträge wurden am Montag unterzeichnet.

Drucken
Teilen

Rückwirkend zum 1. Oktober 2013 übernehmen die Wasserwerke Zug (WWZ) 51 Prozent der Aktien. Sie gehörten bisher sasag-Geschäftsführer Walter Blanz und Verwaltungsrat John Keiser, wie die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. Die Stadt Schaffhausen bleibt mit ihren bisherigen 49 Prozent beteiligt.

Über den Kaufpreis haben die beiden Vertragsparteien laut Mitteilung Stillschweigen beschlossen. Die sasag ist nicht das erste Kabelnetzunternehmen, das die WWZ erwerben: In den Kantonen Aargau, Bern, Luzern und Schwyz hat es laut Mitteilung in den vergangenen Jahren mehrere übernommen.

(sda)