Wirtschaft
Zuger Innovationspreis: Die Bewerbungsfrist läuft

Bis am 4. Juni können Unternehmen ihre Dossiers einreichen. Die Verleihung findet am 22. September im Rahmen des Zuger Innovationstags statt, der alljährlich vom Technologie Forum Zug organisiert wird.

Merken
Drucken
Teilen

(rh) Seit dem 5. März können sich Zuger Unternehmen für den Zuger Innovationspreis 2021 bewerben. Teilnahmeberechtigt sind Firmen, die mit einer innovativen und volkswirtschaftlich, sozial oder ökologisch wertvollen Dienstleistung oder einem neuen Produkt Arbeitsplätze geschaffen haben beziehungsweise bestehende Arbeitsplätze im Wirtschaftsraum Zug erhalten konnten. Dies schreibt die Volkswirtschaftsdirektion in einer Mitteilung. Die Ausschreibung erfolgt im Amtsblatt, im Internet unter www.zg.ch/innovationspreis und in den Fachorganen der Zuger Wirtschaftsverbände. Anmeldeschluss ist der 4. Juni. Der Innovationspreis ist mit 10'000 Franken dotiert und wird vom Regierungsrat auf Antrag einer Fachjury vergeben.

Letztes Jahr wurde kein Preis verliehen

Für die letztjährige Ausschreibung musste die Jury feststellen, dass keine Bewerbung den hohen Anforderungen restlos genügte und damit auch kein Antrag für einen Preisträger an die Zuger Regierung gestellt werden konnte. «Bei den Bewerbungen fehlte die Originalität der Innovation, die Marktreife war noch nicht absehbar oder nicht realistisch oder der Nutzen für respektive der Bezug zum Kanton Zug war nicht ersichtlich», wird Regierungsrätin Silvia Thalmann-Gut in der Mitteilung zitiert. Der Regierungsrat hatte deshalb 2020 den Zuger Innovationspreis nicht vergeben.

Silvia Thalmann-Gut ist überzeugt, dass die Innovationskraft im Zuger Wirtschaftsraum vorhanden ist. Der Kanton Zug sei ein erfolgreicher und beliebter Wirtschaftsstandort für viele Branchen, das belegen zahlreiche unabhängige Ratings und Studien. Die Verleihung findet am 22. September im Rahmen des Zuger Innovationstags statt, der alljährlich vom Technologie Forum Zug organisiert wird.