Leserbrief

Wo bleibt die politische Kultur - auch im Kanton Zug?

«Die brave CVP entdeckt das Internet», Ausgabe vom 18. September

Drucken
Teilen

Was ist nur los mit der politischen Kultur in unserem Land? Zuerst werden Menschen die sich politisch engagieren als Würmer bezeichnet. Anschliessend verkleben ein paar Leute meine (und weitere) Plakate und zum Schluss wird uns mit einer online Schmutzkampagne im amerikanischen Stil vorgeworfen, dass wir eh keine Ahnung von der Politik hätten.

Dabei sollte doch allen völlig klar sein, dass nur, wenn Politikerinnen und Politiker konstruktiv zusammenarbeiten, wir die bevorstehenden Herausforderungen meistern werden. Dazu gehört die Umwelt- und Klimathematik. Aber auch die zunehmende Armut in der Schweiz verbunden mit den steigenden Gesundheitskosten, der vorhandenen Ungleichheit, dem Defizit in der Altersvorsorge, usw. Auch mit unseren europäischen Nachbarländern brauchen wir eine lösungsorientierte Zusammenarbeit.

Die angesprochenen destruktiven Aktionen manifestieren, wie sehr die nationale Politik zurzeit verkorkst ist und gegeneinander gearbeitet wird. Es braucht daher dringend frischen Wind im Bundeshaus.

Andreas Lustenberger, Kantonsrat ALG, Nationalratskandidat, Baar