Kulitissimo in Zug: Wo Kinder Kultur mal ganz anders erleben

Das «Kultissimo» findet dieses Jahr zum ersten Mal neben Luzern auch in Zug statt.

Riccardo Cicchetti
Merken
Drucken
Teilen
Kultissimo: Kinder ganz im Bann der Kultur. (Bild: PD)

Kultissimo: Kinder ganz im Bann der Kultur. (Bild: PD)

Das Kinderkulturfestival findet in diesem Jahr in einer grösseren Ausführung als in den vergangenen Jahren statt. Über 70 Veranstaltungen warten auf die Besucherinnen und Besucher an zwei Wochenenden im Oktober und November. «Über die Jahre ist das Kinderkulturfest im Südpol Luzern an seine Kapazitätsgrenzen gestossen. So haben wir das Angebot auf die Stadt Zug ausgeweitet», sagt Sheila Huber, Verantwortliche Marketing und Kommunikation von Kultissimo Pro Juventute Luzern Zug. Pro Juventute liege die gesunde Entwicklung von Kindern am Herzen, Kunst und Kultur seien wichtige Puzzleteile dazu.

Auch die Direktorin von Pro Juventute, Katja Schönenberger, ist überzeugt: «Kulturelle Bildung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und stärkt das Selbstbewusstsein von Kindern und Jugendlichen.» Kulturelle Bildung sei für die Kinder sehr wichtig, findet auch Huber. «Kultissimo macht Kunst und Kultur für die Kinder erleb- und erfahrbar. Das bringt auch in Zukunft einen Mehrwert.»

Kultur aktiv mitgestalten

2012 wurde zum 100-Jahr-Jubiläum von Pro Juventute Schweiz der erste Kulturanlass lanciert. Mit der Planung eines grösseren Anlasses hätten sie schon vor etwa zwei Jahren begonnen, so Huber. Nun kann das Kulturfestival, welches vom 25. bis 27. Oktober in Zug stattfindet, mit vielen Neuerungen auftrumpfen. Eine der grössten Änderungen seien die Schulfreitage, an denen die Schulen das «Kultissimo» kostenlos besuchen können. «So können auch Kinder, die kaum Zugang zu Kunst und Kultur haben, diesen spannenden Einblick erhalten», bekundet Huber. Im Vergleich zu den vorherigen Jahren können die Kinder dieses Jahr von Kulturhaus zu Kulturhaus gehen und so das Angebot direkt vor Ort kennenlernen: «Es ist für die Kinder beeindruckend, die Schwellen der verschiedenen Kulturhäuser zu überschreiten, um das Schaffen dahinter zu entdecken.» Man könne am diesjährigen «Kultissimo» die Kultur ganz unterschiedlich kennenlernen und sehr viele Kultursparten entdecken. «Die Kinder können Kultur mit allen Sinnen erleben. Auf ihrem Weg durch Luzern oder Zug liegt der Fokus ganz klar auf den Bedürfnissen der jungen Besucherinnen und Besucher. Sie können an Aufführungen teilnehmen, aber in Workshops auch selber aktiv werden», betont Sheila Huber, die bei der Ideenfindung selbst mitgewirkt hat.

Offene Bühne als neues Konzept

Mitwirken können die jungen Gäste auch bei der offenen Bühne, welche in diesem Jahr ins Leben gerufen wurde. Im Theater Casino Zug und im Südpol Luzern können junge Talente, die die Gelegenheit nutzen möchten, auf einer Bühne ihr Können zeigen. «Wir freuen uns über Aufführungen aller Art. Willkommen sind Tanzensembles, Musikschüler, Rapper, Jongleure, Poetry Slammer, Kabarettisten, Theatergruppen, Bands, Geschichtenerzähler, Lichtkünstler und viele mehr. Wir lassen uns überraschen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.»

Je grösser die Vielfalt, desto spannender sei das Programm, denn dieses würde ausschliesslich von den Gästen gestaltet. Huber freue sich auf zwei spannende und lustige Wochenenden, die ganz im Zeichen der Kultur stehen werden.


Für Informationen und Anmeldungen können Sie www.kultissimo.ch besuchen.