Wucherpreise: Jetzt reagiert der Stadtrat

Der Streit um Wucherpreise für Taxifahrten in Zug soll mit einer Preisanschreibepflicht beendet werden. Weitere Massnahmen folgen.

Drucken
Teilen
In der Stadt Zug gibt es immer mehr Taxis. (Bild: Archiv Neue ZZ)

In der Stadt Zug gibt es immer mehr Taxis. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Der Stadtrat hat den Wucherpreisen der Taxifahrer den Kampf angesagt. Schon bald müssen die Kilometertarife aussen auf den Fahrzeugen klar angeschrieben sein. Eine Umfrage unter den Taxifahrern hat ergeben, dass eine knappe Mehrzahl diese Massnahme begrüsst. Das Taxiangebot hat in der Stadt in den letzten Jahren massiv zugenommen. Weil viele Chauffeure nicht genügend Arbeit haben, kommt es vor, dass sie den Kunden überhöhte Tarife verrechnen. Diese bemerken es oft zu spät, weil sie die Preise beim Einstieg in das Taxi nicht kennen. Im Gegensatz zu Zürich und Luzern gibt es in der Stadt Zug bisher keine gesetzlich vorgeschriebenen Tarife.

Ernst Meier

Den ausührlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.