Vereine

Wylägerer Fasnachtsgesellschaft: Ehrenbadjöggel ist bekannt

Ende August trafen sich rund 100 Fasnächtler der Wylägerer Fasnachtsgesellschaft zur GV.

Für die Wylägerer Fasnachtsgesellschaft: Dominik Iten
Drucken
Teilen
Narrenvater Felix Iten mit Narrenmutter Anita Iten und Ehrenbadjöggel Wisel Grab.

Narrenvater Felix Iten mit Narrenmutter Anita Iten und Ehrenbadjöggel Wisel Grab.

Bild: PD

Im Normalfall findet die Generalversammlung der Wylägerer Fasnachtsgesellschaft zwei Monate nach der Fasnacht statt. Doch was ist im Jahr 2020 schon normal? Der Hauptbot wurde aufgrund des Lockdowns auf Ende August verschoben. Voller Optimismus plante der Narrenrat, eine normale GV durchführen zu können, einfach ein paar Monate später.

Leider war dies nicht der Fall. Der Apéro, das Nachtessen sowie die Bar im Anschluss an die GV fielen aus. Trotz den Einschränkungen fanden sich 104 Mitglieder der WFG pünktlich um 19.30 Uhr in der Ägerihalle ein. Der Präsident und Narrenvater Felix Iten führte gekonnt durch die GV. Der unterhaltsame Jahres­bericht, der noch einmal auf eine unbeschwerte und schöne Fasnacht zurückblicken liess, wurde unter Applaus verdankt, und der vom Säckelmeister Pascal Gardi präsentierte Kassenbericht wurde einstimmig an­genommen.

Präsentation des neuen Ehrenpaares

Der amtierende Ehrenbadjöggel Ruedi Iten und seine Narrenmutter Svenja Iten wurden würdig verabschiedet. So lange wie diese beiden war sehr wahrscheinlich noch kein Repräsentantenpaar im Einsatz. Wir durften mit Svenja und Ruedi eine unvergessliche Fasnacht verbringen. Unter grossem Applaus wurden die beiden in die Ehrengarde verabschiedet. Das Highlight jedes Hauptbots aber ist die Vorstellung des neuen Ehrenpaars. Narrenvater Felix Iten stellte den anwesenden Fasnächtlern den neuen Ehrenbadjöggel anhand eines Steckbriefes in Reimform vor. Nur der Narrenvater kennt im Vorfeld den Namen des Ehrenbadjöggels, und so begann im Saal das Rätselraten. Sobald bekannt wurde, dass der gesuchte Mann ein selbstständiger Landmaschinenmechaniker ist, der gerne Oldtimer-Traktoren hat und Vater von Drillingen ist, war der Fall klar: Der Ehrenbadjöggel 2021 heisst Alois «Wisel» Grab.

Die Narrenmutter wurde dem Publikum vom restlichen Rat vorgestellt

Mit einer Schnitzelbank­vorführung wurden die wichtigsten Informationen über die ominöse Dame bekanntgegeben. Das Raten fand bald ein Ende, ist doch die neue Narrenmutter innerhalb der WFG als aktiver Badjöggel bestens bekannt. Wir freuen uns, mit dem neuen Ehrenpaar Wisel Grab und Anita Iten durch die nächste Fasnacht zu gehen. Leider ist noch nicht bekannt, wie die nächste Fasnachtaussehen wird.

Wir sind jedoch guter Hoffnung, dass wir mit den anderen Zuger Fasnachtsgesellschaften eine einheitliche Lösung für die Fasnacht 2021 finden.

Vereine & Verbände: So funktioniert's
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.
Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch.

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word-Dokuments.
Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.