Young-Bulls- Hockeyschule

Die Nachwuchsorganisationen der Klubs Argovia Stars, EHC Seewen, Küssnachter SC und des EV Zug vereinbaren eine Kooperation unter dem Namen Young Bulls, durch welche die vier Klubs enger zusammenarbeiten.

Merken
Drucken
Teilen

(pd) Die Nachwuchsorganisationen der Klubs Argovia Stars, EHC Seewen, Küssnachter SC und des EV Zug vereinbaren eine Kooperation unter dem Namen Young Bulls, durch welche die vier Klubs enger zusammenarbeiten. Das Ziel der Kooperation ist mitunter, das Eishockey in der Region zu stärken. Zum Start gibt es neu an allen Standorten die Young-Bulls- Hockeyschule.

Die vier Nachwuchsorganisationen arbeiten seit vielen Jahren sportlich erfolgreich zusammen. Um künftig den sportlichen, wirtschaftlichen und organisatorischen Anforderungen gerecht zu werden, haben sich die vier Klubs entschieden, im Rahmen einer Kooperation unter dem ­gemeinsam entwickelten Label Young Bulls zusammenzuarbeiten. Jeder Verein bleibt eine eigenständige Organisation mit entsprechenden Rechten und Pflichten. Die Kooperation Young Bulls strebt keine Fusion der involvierten Vereine an. Entscheidungen werden stets gemeinsam getroffen, dass alle Kooperationspartner einen Nutzen haben.

Höhepunkt mit einem Schlussturnier

Als Start der Kooperation findet neu an allen Standorten (Aarau, Küssnacht, Seewen, Wettingen und Zug) die Young-Bulls-Hockeyschule statt. Die Hockeyschulen haben hierbei überall denselben Auftritt und das gleiche Konzept. Zusammen werden an den Standorten über ­ 450 Kinder im Alter zwischen ­ 4 und 10 Jahren an den Eishockeysport herangeführt. Die genauen Termine und Zeiten der Hockeyschule werden am jeweiligen Standort publiziert. Als Highlight der Young-Bulls-Hockeyschule findet am Samstag, 7. März 2020 ein Schlussturnier in der Bossard-Arena in Zug mit allen Kindern statt.