ZENTRUMSLASTEN: Zug gibt grosszügig Geld aus

Alle Zuger nutzen die Angebote – die Stadt Zug bezahlt sie. Jetzt werden Ausgaben erstmals beziffert – mit 15 bis 20 Millionen Franken pro Jahr.

Drucken
Teilen
Das Zentrum von Zug, hier der Kolinplatz. (Bild Christof Borner-Keller/Neue LZ)

Das Zentrum von Zug, hier der Kolinplatz. (Bild Christof Borner-Keller/Neue LZ)

Es steht schwarz auf weiss: Pro Einwohner wendet die Stadt Zug aufgrund ihrer Zentrumsfunktion (als Arbeitsplatz- und Wirtschaftszentrum) deutlich mehr für Kultur und Sport, Jugenschutz und öffentlichen Verkehr auf, als die übrigen Gemeinden. Eine Studie liefert die entsprechenden Zahlen: 926 Franken pro Einwohner, das sind jährlich 15 bis 20 Millionen Franken. Geringer sind die Unterschiede allerdings, wenn man zu den Einwohnern auch die Anzahl der Arbeitsplätze berücksichtigt.

FDP und SVP regten mit Motionen einen Studienauftrag bezüglich Zentrumsnutzen/-lasten und Kostenvergleich über alle Gemeinden an. Jetzt legt der Stadtrat die Ergebnisse dem Grossen Gemeinderat (GGR) vor.  Stadtpräsident Dolfi Müller: «Entscheidend wird sein, ob der Spardruck in Zukunft eher zunehmen wird.» 

Freddy Trütsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neue Zuger Zeitung.