ZENTRUMSÜBERBAUUNG: Eine neue Aussichtsplattform in Baar

Das Hochhaus beim Bahnhof Baar wächst und wächst. In einem Jahr wird es fertig sein und neue Perspektiven bieten - für alle.

Drucken
Teilen
Wo noch im Januar 2008 zwei riesige Silos standen entstehen nun neue Wohn-, Büro- und Geschäftswelten. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wo noch im Januar 2008 zwei riesige Silos standen entstehen nun neue Wohn-, Büro- und Geschäftswelten. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Mit dem gläsernen, nachts beleuchteten Lifts an der Aussenfassade wird man in 41 Meter Höhe gebracht. Wer möchte, kann sich im Panoramarestaurant verköstigen. Einen Stock höher erwartet den Besucher ein spektakulärer Ausblick auf dem Neumühle-Areal. Der Aussichtspunkt hat zwar keine Terrasse, dafür gibt es ein grosses Fenster.

«Die Gemeinde hat den Aussichtspunkt bereits genehmigt», sagt Investor Günter Zobel. Im Herzen von Baar, wo die beiden ehemaligen, hellblauen Kornsilos in den Himmel ragten, lässt der Oberägerer Multimillionär Wohn-, Büro- und Geschäftswelten entstehen. Das Panorama-Restaurant soll im mittleren, gehobenen Segment angesiedelt sein.

Das Hochaus und die beiden anderen Gebäude der 40 Millionen Franken teuren Überbauung sollen im Sommer/Herbst 2010 fertiggestellt sein.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.