Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ziel von «Zug Circle» ist Bewegung und Geselligkeit

Mit dem neuen Netzwerk «Zug Circle» wollen Menschen andere zu gemeinsamen sportlichen Aktivitäten motivieren. Angesichts der bereits über 60 Mitglieder scheint das Konzept der Organisation aufzugehen.
Cornelia Bisch
Patrick Göcking ist Präsident des Netzwerks «Zug Circle». Das Bild zeigt ihn an der Aabachstrasse in Baar. (Bild: Stefan Kaiser, Baar, 25. April 2019)

Patrick Göcking ist Präsident des Netzwerks «Zug Circle». Das Bild zeigt ihn an der Aabachstrasse in Baar. (Bild: Stefan Kaiser, Baar, 25. April 2019)

Es geht nicht um Business-Interessen, auch nicht darum, Mitglieder mit Pflichten zu überhäufen und anzubinden. Ziel des im Dezember 2018 neu gegründeten Netzwerkes Zug Circle ist es, für die Bevölkerung Anlässe zu schaffen, an denen gemeinsam Bewegung und Geselligkeit gepflegt werden. «Wir sorgen dafür, dass Menschen zur Bewegung motiviert werden und sich abseits der digitalen Welt treffen, Freundschaften pflegen und sich gegenseitig helfen», heisst es im Flugblatt der Organisation. Die Tatsache, dass sie bereits heute über 60 Mitglieder zählt, zeigt auf, dass sie den Nerv der Zeit getroffen hat.

«Es gibt bei uns keine regelmässigen Präsenzzeiten wie das oft in Vereinen der Fall ist», sagt der 47-jährige Präsident Patrick Göcking. Er selbst und sein Vize Daniel Schärer bilden den Vorstand. Wer immer Mitglied wird, verpflichtet sich lediglich dazu, den Jahresbeitrag zu entrichten. «Ansonsten muss er gar nichts tun, darf aber jederzeit Ideen einbringen, bei der Umsetzung von Projekten mithelfen oder einfach zu den verschiedenen Treffen erscheinen.»

Mitglieder jeden Alters und Berufs

Genau diese lockere, freie Form sei es, die den Bedürfnissen vieler Menschen der heutigen Zeit entspreche, so Göcking. «Viele Vereine beklagen einen Mitgliederrückgang. Niemand will sich mehr fix verpflichten.» Das heisse aber nicht, dass die Menschen nicht grundsätzlich bereit wären, Freiwilligenarbeit zu leisten. «Im Zug Circle können sie so viel einbringen, wie sie wollen und können.» Unter den Mitgliedern sind Frauen und Männer jeden Alters aus allen Schichten und Berufsgruppen vertreten, jedoch keine Firmen. «Es ist von der Gastronomin über den kaufmännischen Angestellten zur Politikerin, vom Tierarzt zum Armeepiloten und Bierbrauer alles dabei», zählt Göcking auf. Die Spanne zwischen dem jüngsten und ältesten Mitglied beträgt rund 40 Jahre. «Diese Vielfalt gestaltet den Austausch an sich schon sehr spannend.» Dieser muss nicht ausschliesslich an den offiziellen Treffen stattfinden, sondern kann und soll auch unter einzelnen Mitgliedergruppen erfolgen. «Wenn sich die Leute treffen und zusammen etwas erleben, in welcher Zusammensetzung und Form auch immer, ist schon ein Ziel des Netzwerkes erfüllt.» Via Newsletter werden die Mitglieder sporadisch über neue Entwicklungen informiert.

Im Wesentlichen sollen andere Organisationen vernetzt, unterstützt und ihr Angebot multipliziert werden. «Am Zug Sports Festival beispielsweise kommen rund 30000 Menschen zusammen. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen und eine damit befasste, bestehende Organisation dazu einladen, ihre Sportartikelbörse während des Festivals zu führen», erläutert Göcking. Als begeisterter Schneesportler und Biker sowie als zweifacher Vater weiss er aus eigener Erfahrung, wie umfangreich und kostspielig die Sportausrüstung einer aktiven, vierköpfigen Familie sein kann. Dies wäre also ein Gewinn für alle Beteiligten.

Mit Zug Sports verbunden

Das Netzwerk ist aus dem Umfeld des Vereins Zug Sports entstanden. Neben eigenen, neuen Projekten unterstützt Zug Circle auch die Anlässe des Vereins, vor allem mit Manpower. Finanziert werden die eigenen Projekte des Netzwerks einzig durch die Mitgliederbeiträge. «Es ist nicht geplant, besonders finanzintensive Anlässe zu organisieren.» Zug Circle vermittelt auch Leute, die über kein grosses Budget verfügen, jedoch gerne mit anpacken möchten.

Das nächste Mitgliedertreffen findet am Zuger Seefest vom 22. Juni statt. «Wir laden sie ein, das Fest aus bester Position zu geniessen», kündigt Göcking an. «Das soll ein Dankeschön an die Mitglieder sein.»

Anmeldeformular und Flyer unter www.zugsports.ch, Anfragen an patrick@zugsports.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.