Zimmer in Garage: Zuger Vermieter macht Kasse

Für 850 Franken im Monat vegetiert ein Sozialhilfebezüger in einer Garage in Cham. Für den Vermieter ein gutes Geschäft, denn er selber hat den Raum für nur 80 Franken gemietet.

Thomas Heer
Merken
Drucken
Teilen
850 Franken Miete für eine 20-Quadratmeter-Garage. Der Vermieter macht dabei ein gutes Geschäft. (Symbolbild) (Bild: Archiv Keystone)

850 Franken Miete für eine 20-Quadratmeter-Garage. Der Vermieter macht dabei ein gutes Geschäft. (Symbolbild) (Bild: Archiv Keystone)

Der Chamer Sozialhilfebezüger Ritchie lebt in einer rund 20 Quadratmeter grossen, leicht umgebauten Garage. Darin findet sich weder ein WC noch eine Dusche. Die rudimentären sanitären Anlagen teilt sich Ritchie mit anderen Personen in einer Nachbarliegenschaft. In Ritchies Behausung findet sich auch kein Fenster, das sich öffnen lässt. Und während der kalten Jahreszeit ist das Heizen ein Problem. Ritchie klagt: «Manchmal habe ich keine zehn Grad im Raum.» Für den Raum zahlt er seinem Vermieter monatlich 850 Franken, anfänglich waren es sogar 1100 Franken.

«Er kann ja ausziehen»

Vermieter des Raumes ist ein ehemaliger Spitzensportler. Er selber ist nicht der Besitzer des Raumes, sondern hat ihn ebenfalls gemietet – für nur 80 Franken. Er findet an der Wohnsituation nichts Anstössiges. «Ich zwinge den Mann ja nicht, dort zu leben, er kann jederzeit ausziehen», hält er fest. Würde Ritchie zügeln, so sagt er weiter, könne er dort auch zwei Betten reinstellen und Asylanten eine Unterkunft bieten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.