Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZIVILCOURAGE: Zwei mutige Stadtzuger ausgezeichnet

Der Kanton Zug hat den «Zuger Preis für Zivilcourage» verliehen. Beide Preisträger setzten sich für eine 87-Jährige ein.
Sicherheitsdirektor Beat Villiger bei der Preisübergabe an Marco Maurer und Sonja Meerstetter-Vetterli. (Bild: Stefan Kaiser (Steinhausen, 14. Juni 2017))

Sicherheitsdirektor Beat Villiger bei der Preisübergabe an Marco Maurer und Sonja Meerstetter-Vetterli. (Bild: Stefan Kaiser (Steinhausen, 14. Juni 2017))

Die beiden Preisträger, Sonja Meerstetter-Vetterli und Marco Maurer, sind beide wohnhaft in der Stadt Zug. Beide haben den Zuger Preis für Zivilcourage dank ihrem beherzten Einsatz gegen einen Dieb erhalten, wie der Kanton Zug mitteilt.

Beide setzten sich im März 2017 dafür ein, dass ein Dieb, der im Einkaufszentrum Metalli eine 87-Jährige ausgeraubt hatte, festgenommen werden konnte. Sonja Meerstetter-Vetterli forderte den flüchtenden Täter lautstark auf, das Geld der älteren Dame zurück zu geben. Als der Dieb die Flucht ergriff, nahm der zweite Preisträger, der Eishockeyprofi Marco Maurer, die Verfolgung auf. Er konnte den Täter bis zum Eintreffen der Zuger Polizei festhalten.

Der mit 1000 Franken dotierten «Zuger Preis für Zivilcourage» wurde am heutigen Mittwoch den beiden überreicht. Der Kanton Zug verleiht diesen an mutige Menschen, die sich engagiert und uneigennützig für das Wohl eines Mitmenschen einsetzen. Der Preis wurde 2010 zum ersten Mal verliehen.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.