Zünftige Niederlage für das Frauenteam von Zug United

Im Auswärtsspiel gegen Wizards Bern Burgdorf verliert Zug United 2:13.

Samira Inglin und Marina Schürmann
Drucken
Teilen
Zugs Noemi Kistler erzielte gegen die Bernerinnen ein Tor. (Archivbild: Maria Schmid, Zug, 3. November 2019)

Zugs Noemi Kistler erzielte gegen die Bernerinnen ein Tor. (Archivbild: Maria Schmid, Zug, 3. November 2019)

Die Spielerinnen von Zug United schien den Kopf in der Garderobe gelassen zu haben, denn sie starteten nervös, hektisch und unkontrolliert ins Spiel. Der harte Körpereinsatz der Bernerinnen half nicht und so konnte kaum ein Ball in den eigenen Reihen gehalten werden. Nach vier Minuten fand Haldimanns Schuss den Weg ins Tor und so begann das Unheil. Zug haderte zu viel mit sich selbst und war nicht fähig, den aufstauenden Ärger in positive Energie umzuwandeln.

Während Burgdorf weiter versuchte Zug früh zu stören und unter Druck zu setzen, spielten die Zugerinnen kaum einen genauen Pass und sie brachten sich oftmals selbst in brenzlige Situationen, die von Burgdorf meist eiskalt ausgenutzt wurden. Die Wizards hatten sehr viel Ballbesitz, umspielten die Zuger Defensive mit Leichtigkeit und erhöhten ihren Vorsprung kontinuierlich.

Kein Weckruf

Nach einem der seltenen Zuger Angriffe auf das Berner Tor fing Zug einen Konter, der von Wyss und Hanimann mustergültig ausgeführt wurde und in einem weiteren Treffer endete. Die Strafe gegen Ramona Bichsel vermochte das Berner Powerplay eiskalt auszunutzen und so lautete der Spielstand zur Pause – absolut verdient – 0:6 aus Zuger Sicht. Das zweite Drittel begann, wie das erste aufgehört hatte, mit einem Tor für Burgdorf. Zug wurde weiter in der eigenen Hälfte eingeschnürt und konnte sich kaum aus der eigenen Zone lösen. Eine weitere Strafe gegen Noemi Kistler wurde zwar torlos überstanden, jedoch war auch dies kein Weckruf, um sich in das Spiel zurückzukämpfen. Die Hoffnung auf eine Wende schwand dahin und die Zugerinnen konnten sich kaum noch auf das eigene Spiel fokussieren. Nach zwei weiteren Toren der Wizards betrat Sheila Ebinger anstelle Livia Ribonis das Tor. Burgdorf powerte weiter und man durfte sich bei Ebinger bedanken, geriet man nicht noch weiter in Rückstand. Die Zuger Offensive blieb aber weiterhin unsichtbar und so war auch die 9:0 Führung für Burgdorf nach zwei Dritteln berechtigt.

Spielverlauf ändert sich nicht

Die Hoffnung auf ein Aufbäumen schien sowohl auf dem Feld sowie auf der Bank nicht mehr vorhanden zu sein. Die Wizards liessen nicht locker und erhöhten den Vorsprung auf 11:0. In der 45. Minute konnte Marina Schürmann ihren ersten NLA-Treffer feiern und so stand den Zugerinnen wenigstens der Ehrentreffer zu. Da in diesem Spiel nahezu nichts funktionierte auf Zuger Seite, war es auch nicht weiter verwunderlich, dass nach einer Strafe gegen Mischler, auch das Powerplay nicht erfolgreich war. Wenig später bekam das Zuger Powerplay noch eine zweite Chance und Noemi Kistler verwertete einen Pass von Malin Brolund souverän. Den Schlussstrich unter dieses sehr einseitige Spiel setzte Nadia Cattaneo, mit dem Treffer zum 13:2.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 17 Uhr in der Kantonsschule Zug statt. Zug wird in dieser Woche viel zu tun haben, um Unihockey BEO nächste Woche die Stirn bieten zu können. Das Team freut sich über zahlreiche Unterstützung in der Halle.

Wizards Bern Burgdorf – Zug United 13:2 (6:0, 3:0, 4:2)
Neue Schützenmatt, Burgdorf – 199 Zuschauer – SR: Hasselberg/Friemel – Tore: 4. M. Haldimann (M. Hintermann) 1:0, 9. S. Wyss (L. Hanimann) 2:0, 12. M. Hintermann 3:0, 17. L. Läng (L. Cina) 4:0, 18. L. Hanimann (S. Wyss) 5:0, 20. S. Wyss (L. Cina) 6:0, 22. L. Läng (L. Cina) 7:0, 27. R. Rudin (M. Buri) 8:0, 29. M. Hintermann (L. Läng) 9:0, 42. L. Cina (M. Hintermann) 10:0, 43. S. Wyss (L. Hanimann) 11:0, 45. M. Schürmann (R. Gemperle) 11:1, 49. L. Zumstein (M. Hintermann) 12:1, 53. N. Kistler (M. Brolund) 12:2, 59. N. Cattaneo 13:2. – Strafe: 2 mal 2 Minuten gegen Burgdorf, 2 mal 2 Minuten gegen Zug – Zug: S. Ebinger (G), L. Riboni (G), W. Noga, M. Krähenbühl, N. Kistler, S. Burkhardt, Ra. Bichsel (C), J. Felder, S. Ott, O. Herzog, Ro. Bichsel, A. Krummenacher, M. Brolund (TS), R. Gemperle, I. Suikka, N. Städler, M. Schürmann, S. Kuster, A. Wiedmer, S. Bösch, S. Inglin, K. Kivirand – Wizards Bern Burgdorf: L. Töndury (G), T. Leuenberger (G), L. Wüthrich, L. Zumstein, M. Haldimann, L. Quattrini, C. Häubi, L. Cina, R. Rudin, L. Läng, B. Mischler, M. Hintermann, S. Wyss, J. Weber, N. Mucha, L. Marendaz, L. Hanimann (TS), N. Cattaneo, M. Buri.

Aktuelle Nachrichten