ZUG: 16-Jähriger auf nächtlicher Strolchenfahrt

Mitten in der Nacht treffen Zuger Polizisten auf einen 16-jährigen Jugendlichen. Er befinde sich auf einem Spaziergang, sagt ihnen dieser. Doch ein Autoschlüssel macht die Polizisten stutzig.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Dienstag, kurz nach 3:30 Uhr, kontrollierte die Zuger Polizei an der Zuger Poststrasse einen 16-jährigen Serben. In seinen Effekten fanden die Polizisten unter anderem einen Autoschlüssel. Als Grund dafür erklärte der Jugendliche, er habe etwas aus dem Auto seines Vaters holen müssen. Danach habe er sich auf einen Spaziergang von Steinhausen nach Zug gemacht. Das Auto, so versicherte der Kontrollierte, befände sich in Steinhausen.

Nach Angaben der Polizei wirkten die Aussagen wenig glaubwürdig, zumal der 16-Jährige trotz starkem Schneeregen und fehlendem Schirm in trockenen Kleidern unterwegs war. Als die Polizisten mit dem Jugendlichen nach Steinhausen zum Auto fahren wollten, gestand der 16-Jährige, eben doch mit dem väterlichen Fahrzeug nach Zug gefahren zu sein. Den Schlüssel hatte er in der Wohnung entwendet.

Einen Führerausweis konnte der 16-Jährige freilich nicht vorweisen. Als Motiv für die Strolchenfahrt gab er jugendlichen Leichtsinn an: «Es gab keinen Grund. Ich fuhr ziellos umher», wird er von der Polizei zitiert. Er wurde angezeigt und kurz nach 5 Uhr wieder entlassen.

pd/bac