Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: 16 Millionen für neue Steuersoftware im Kanton Zug

Der Kanton Zug erhält eine neue Steuersoftware. Diese liefert ein Firma aus Kriens.
Ein Stapel mit Steuererklärungen liegen auf einem Steueramt bereit. (Symbolbild Keystone)

Ein Stapel mit Steuererklärungen liegen auf einem Steueramt bereit. (Symbolbild Keystone)

Der Zuger Regierungsrat hat die neue Steuersoftware für den Kanton Zug vergeben. Sie heisst «NEST Steuern» und stammt von der Firma KMS AG mit Sitz in Kriens. Die neue Software wird 2020 die heutige Steuerlösung «ISOV Steuern» ablösen, welche seit 1995 im Einsatz steht. Dies teilt die Zuger Finanzdirektion mit. Das neue System wird schrittweise ab dem ersten Quartal 2017 eingeführt.

Die neue Software kostet 16,3 Millionen Franken. Darin enthalten sind Pflege- und Supportleistungen für zehn Jahre. Insgesamt gingen beim Kanton zwei Offerten ein.

Die KMS AG ist laut Mitteilung schweizerische Marktführerin für Steuerlösungen im Bereich der direkten Steuern. Bereits heute setzen zwölf Kantone mit 2,9 Millionen Einwohnern auf das neue System.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.