ZUG: 320'000 Franken für Freiwilligenarbeit

Der Kanton Zug unterstützt ein dreijähriges Pilotprojekt zur Förderung der informellen Freiwilligenarbeit mit 320'000 Franken aus dem Lotteriefonds. Hinter dem Projekt steht der Verein Benevol Zug.

Drucken
Teilen

Die geplanten Massnahmen zielen auf Engagements ohne institutionellen Rahmen ab. Als Beispiel wird in der Mitteilung des Zuger Regierungsrates die Nachbarschaftshilfe erwähnt.

Der Kanton Zug liege bei der formellen Freiwilligenarbeit schweizweit an dritter Stelle, im Bereich der informellen Freiwilligenarbeit jedoch nur im Mittelfeld, schreibt der Regierungsrat. Förderbedarf bestehe namentlich bei der jüngeren und älteren Generation sowie bei Menschen mit Migrationshintergrund. (sda/rem)