Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Afrikaner liefern sich blutige Messerstecherei

Vor einem Restaurant am Zugersee ist es zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Zwei Nordafrikaner erlitten dabei Schnittwunden und Prellungen.
Einer der Streitenden setzte bei der Auseinandersetzung ein Messer ein. (Symbolbild Neue LZ)

Einer der Streitenden setzte bei der Auseinandersetzung ein Messer ein. (Symbolbild Neue LZ)

Am Donnerstagabend, kurz nach 20.30 Uhr, gerieten sich mehrere Männer vor dem Lokal an der Chamerstrasse in Zug in die Haare. Bei der Auseinandersetzung wurde unter anderem auch ein Messer eingesetzt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mitteilten.

Ein 26-jähriger Algerier und ein 23-jähriger Marokkaner erlitten bei der Auseinandersetzung Schnittwunden und Prellungen. Der Rettungsdienst Zug brachte die zwei Nordafrikaner ins Spital. Sie erlitten laut Polizeiangaben keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Die Zuger Polizei nahm die beiden Männer fest. Sie werden der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Was sich am Tatort genau zugetragen hat, ist noch unklar und wird durch die Zuger Strafverfolgungsbehörden nun abgeklärt.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.