ZUG: Andreas Gigon wird neuer Gefängnisdirektor

Andreas Gigon wird neuer Direktor der Interkantonalen Strafanstalt Bostadel in Menzingen. Er folgt am 1. Januar 2015 auf Linard Arquint, der nach langjähriger Leitungstätigkeit in den Ruhestand tritt.

Drucken
Teilen
Andreas Gigon führt die Strafanstalt Bostadel in Menzingen. (Bild: PD)

Andreas Gigon führt die Strafanstalt Bostadel in Menzingen. (Bild: PD)

Andreas Gigon wurde von der Paritätischen Aufsichtskommission der in Menzingen gelegenen Anstalt zum neuen Leiter gewählt, wie die baselstädtische Regierung am Mittwoch mitteilte. Die Regierungen der Kantone Basel-Stadt und Zug genehmigten inzwischen die Wahl.

Gigon hatte 2008 die Leitung des psychologischen Dienstes der Strafanstalt übernommen. 2010 wurde er Leiter Vollzug und Mitglied der Geschäftsleitung. Seit Juni 2013 ist er zudem interimistisch Vizedirektor der Anstalt.

Gigon verfügt über qualifizierte Ausbildungen als Psychologe. Sein Studium hatte er in Freiburg absolviert. Zuvor war er in der Region Basel als Sozialpädagoge tätig gewesen, zuletzt in leitender Funktion im Jugendstrafvollzug. Er ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie im Kanton Zug.

Der derzeitige Direktor Linard Arquint hatte die Strafanstalt Bostadel seit 1996 geleitet. Diese ist eine geschlossene Anstalt im Strafvollzugskonkordat der Nordwest- und Innerschweiz. Untergebracht sind darin 120 Gefangene mit besonderer Flucht- oder Gemeingefahr. Beschäftigt werden 98 Mitarbeitende auf 77 Stellen.

sda