Zug
Andy Michel wird neuer Geschäftsführer des Vereins für Arbeitsmarktmassnahmen

Der Vorstand des Vereins für Arbeitsmarktmassnahmen des Kantons Zug (VAM) hat im November 2021 Andy Michel als neuen Geschäftsführer gewählt. Er wird seine Tätigkeit am 1. Mai 2022 aufnehmen und die Nachfolge des langjährigen VAM-Geschäftsführers Fredy Omlin antreten, der in Pension geht.

Drucken
Teilen

Andy Michel hat langjährige Management- und Führungserfahrung bei Non-Profit-Organisationen (NPO). Der 40-Jährige gebürtige Obwaldner mit Wohnort Horw/LU sammelte nach der Matura erste Berufserfahrungen im Hotelbereich, bevor er 2008 als Betriebsleiter des Arbeitslosenintegrationsprojekts «Hotel Sonnenberg» in Kriens in den sogenannten zweiten Arbeitsmarkt und später in den Sozialbereich wechselte. Anschliessend stieg er laut Medienmitteilung des VAM beim Sozial-Beratungszentrum (SoBZ) der Regionen Hochdorf und Sursee ein, welchem er ab Mitte 2015 in Co-Leitung vorstand und per September 2015 die Gesamtleitung übernahm und somit die KESB und das SoBZ unter einer Führung vereinte.

Andy Michel.

Andy Michel.

Bild: Monique Felber/PD

Per Ende 2019 folgte der Namenswechsel in das «Zentrum für Soziales», worin die Dienstleistungen für die 27 Gemeinden zusammengefasst wurden. Andy Michel ist dipl. Hotelier/Restaurateur und verfügt über einen MAS in Personalmanagement, ein DAS in Controlling sowie einen Abschluss in Senior Leadership in Social Administration der Hochschule Luzern.

Seit 1997 beim VAM

Andy Michel löst den langjährigen Geschäftsführer Fredy Omlin ab, der 1997 als RAV-Personalberater beim VAM eintrat, ab 2000 die RAV-Leitung übernahm, 2002 zusätzlich als Geschäftsführer fungierte und ab 2011 ausschliesslich als Geschäftsführer amtete. Fredy Omlin hat wichtige Aufbauarbeit beim Verein für Arbeitsmarktmassnahmen geleistet und den Verein erfolgreich als zentralen Akteur im sogenannten zweiten Arbeitsmarkt positioniert. (haz)

Aktuelle Nachrichten