ZUG: Artherstrasse wird vor Hochwasser geschützt

In Oberwil muss der Durchlass des Mülibachs an der Artherstrasse durch einen Neubau ersetzt werden. Damit wird gleichzeitig die Artherstrasse besser vor Hochwasser geschützt. Während der Bauarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Drucken
Teilen
Der Durchlass des Mülibachs an der Artherstrasse (rot eingekreist) wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: map.search.ch)

Der Durchlass des Mülibachs an der Artherstrasse (rot eingekreist) wird durch einen Neubau ersetzt. (Bild: map.search.ch)

Der bestehende, rund 80-jährige Durchlass weist für ein mögliches Hochwasser des Mülibachs eine ungenügende Kapazität auf. Der Durchlass besitzt lediglich eine Abflusskapazität von etwa 7,5 Kubikmetern pro Sekunde. Dieser Umstand könne dazu führen, dass die kantonale Artherstrasse und die anstossenden Liegenschaften ab einem 30-jährigen Hochwasser überflutet werden können, wie die Baudirektion des Kantons Zug mitteilt. Mit der Erstellung des Neubaus könne ein 100-jähriges Hochwasserereignis bewältigt werden.

Einspurige Verkehrsführung mit Lichtsignalen

Die Bauarbeiten sind in zwei Bauphasen unterteilt. In der ersten Etappe wird die seeseitige Hälfte abgesperrt, abgetragen und neu erstellt. Als Abschluss der ersten Bauphase wird der Durchlass hinterfüllt und die Fahrbahn erstellt. In der zweiten Etappe werden dieselben Vorgänge auf der bergseitigen Hälfte der Fahrbahn wiederholt. Der Verkehr wird im Einspurbetrieb mittels Lichtsignalanlage oder Verkehrsdienst an der Baustelle vorbeigeführt. Die Arbeiten beginnen am Montag, 12. Januar, und werden voraussichtlich Ende Juni beendet.

pd/zim