ZUG: Bossard steigert Umsatz erheblich

Der Schraubenhändler Bossard hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Umsatz von insgesamt 464 Mio. Fr. erzielt. Das entspricht einem Umsatzplus von 25,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieser Umsatzsprung geht vor allem auf die Akquisition des Unternehmens KVT-Fastening zurück.

Drucken
Teilen
Der Schraubenhersteller Bossard konnte seinen Umsatz erheblich steigern.

Der Schraubenhersteller Bossard konnte seinen Umsatz erheblich steigern.

In Europa stieg der Umsatz im dritten Quartal gegenüber der Vorjahresperiode deshalb sogar um 57,5 Prozent auf 98,1 Mio Franken. Diesen Effekt ausgeklammert falle der Leistungsausweis in Europa jedoch immer noch positiv aus, schreibt das Unternehmen.

Organisch nahm der Umsatz in Europa demnach um 7,3 Prozent zu, jener in Asien stieg um 9,2 Prozent. Bossard führt diesen Zuwachs einerseits auf eine mässige Nachfrage im Vorjahr zurück, darüber hinaus konnten in diesen beiden Regionen auch zahlreiche neue Kunden gewinnen.

Anders in Amerika: Dort ging der Umsatz um 5,9 Prozent zurück. Bossard führt dies auf ein schmaleres Geschäft mit einem Grosskunden zurück.

Für das laufende Jahr erwartet der Schraubenhändler eine Volumensteigerung in der Grössenordnung der ersten neun Monate. «Der Umsatz dürfte im Gesamtjahr im Bereich von 610 Mio. Fr. zu liegen kommen», sagte Finanzchef Stephan Zehnder am Dienstag gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP. Dies entspräche einem Wachstum von rund 25 Prozent.

sda