Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Zug wird Schweizer Craft Beer gefeiert

Zum dritten Mal können am 12. Oktober «unabhängige Biere» aus der ganzen Schweiz gekostet und bewertet werden.
Stephanie Hostettler
Das Brewfest in Zug lockt mit wahrer Geselligkeit. Bereits die ersten beiden Ausgaben (im Bild diejenige von 2018) wurden von zahlreichen Bierliebhaberinnen und Liebhabern besucht. (Bild: PD)

Das Brewfest in Zug lockt mit wahrer Geselligkeit. Bereits die ersten beiden Ausgaben (im Bild diejenige von 2018) wurden von zahlreichen Bierliebhaberinnen und Liebhabern besucht. (Bild: PD)

Das Brewfest 2019 fördert auch heuer wieder Kleinbrauereien aus der ganzen Schweiz, die Craft Beer herstellen. Das Craft Beer (siehe Infobox am Ende des Textes) ist ein aufkommender Trend der Schweizer Bierkultur und soll durch das Brewfest gefördert werden.

Am Samstag, 12. Oktober, kurz vor Mittag ist Festbeginn im Zuger Kulturzentrum i45. Wer trinkt, erhält ein Souvenirglas und zusätzlich drei gelbe Jetons, mit denen er für seine Favoriten abstimmen kann. Das meistgewählte Bier erhält den Zug Brewfest People’s Choice Award. Das bedeutet, es gibt keine Jury, die nach Kriterien die Biere bewertet. Die Leute sollen für das Bier, das ihnen am besten schmeckt, abstimmen, und dieses erhält dafür einen Preis. Die «Degustation» läuft den ganzen Tag, während gegessen, gespielt und gefeiert wird. Am Abend werden die abgegebenen Jetons ausgezählt. Anschliessend werden die meistgewählten drei Biere verkündigt. Sie erhalten bei der Preisverleihung eine Medaille wie auch ein Zertifikat, welches dann meistens in denjenigen Brauereien aufgehängt wird.

Starthilfe für Neu-Brauer

Die neun teilnehmenden Brauereien, kommen von überall aus der Schweiz. Eine aus dem Tessin, eine aus Lausanne, zwei aus Nidwalden, eine aus Zürich und drei aus Zug. Sie alle bieten in verschiedenen Varianten verschiedene Geschmacksrichtungen oder Aromen. Speziell am Craft Beer ist, dass es keine Massenproduktion gibt. Ausserdem ist es zelebriertes Handwerk und damit kein typisches Bier. Die meisten Brauer sind neu in der Craft-Beer-Branche und freuen sich über solche Starthilfen wie das «Brewfest».

«Wir wollen den Kleinbrauereien aus der Schweiz und vor allem denjenigen aus Zug eine Chance geben, ihre Biere zu präsentieren. Sie sind auf solche Festivals angewiesen», sagt Anthony Barringer, einer der Organisatoren. Zusammen mit Timothy Meeks, einem der Inhaber vom Craft Beer «Bachweg Brewing», aus Edlibach, organisieren sie das Brewfest zum dritten Mal. «Die Mitmachgebühren für die Brauereien sind tief. Und sie können alle Einnahmen, die sie während des Festivals generieren, für sich behalten», so Barringer.

Neben Bier bietet das Fest noch Weiteres: Es gibt Essstände und extra Spielbereiche mit Kinderbetreuung. Während des ganzen Fests spielen Bands. Die Musikrichtungen reichen von akustischen und entspannten bis zu rockigen Covers, aber auch eigenen Liedern. «Das Ganze soll ein Familienevent sein. Wir wollen ein Publikum von jung bis alt ansprechen», meint Barringer. Im Vergleich zu den vorherigen Jahren wird sich am Fest nicht viel ändern. Die Organisatoren sind weiterhin begeistert vom Austragungsort. «Die i45 passt perfekt zu unserem Groove», erklärt Barringer. Das Rahmenprogramm habe sich die letzten Jahre ebenfalls bewährt und könne getrost gleich weitergeführt werden. Das verdanken die Organisierenden ihren Partnerinnen, die sich nebst dem Rahmenprogramm ebenfalls um Social Media und Marketing gekümmert haben. Neu ist die Wohltätigkeitsstiftung, an die ein Teil der Einnahmen gehen. Es ist die Cedar Foundation Switzerland.

Zwei bekannte Brewfeste gibt es bereits in Zürich und eines in Luzern. Das Brewfest will die Schweizer Craft-Beer-Kultur den Zugern näherbringen. Die beiden Zuger Brewfeste 2017 und 2018 waren bereits ein Erfolg, und die Organisatoren hoffen, dass es dieses Jahr genauso laufen wird. «Auf jeden Fall steht jetzt schon fest, dass es 2020 wieder ein Brewfest geben wird», verkündet Barringer stolz.

Hinweis
Drittes Brewfest in der i45, Industriestrasse 4, in Zug. Samstag, 12. Oktober, 11.30-22 Uhr. Details unter www.zugbrewfest.com

Was ist Craft Beer?

(sho) Die US-amerikanische Brauereivereinigung definiert «Craft Beer» als Bier «von einem Brauer, der in kleinen Mengen und unabhängig von Konzernen auf traditionelle Weise braut». Andere Definitionen werden bezüglich der Idee oder der Zielgruppe des Bieres gemacht. Bei Craft Bieren steht die Idee des Brauers für ein Bier am Anfang fest, es wird gebraut und angeboten, unabhängig von der Nachfrage. Im Gegensatz dazu steht die Brauerei, welche ein vom Markt gefordertes Bier braut, das den Geschmack der Mehrheit treffen und erfolgreich im Markt agieren soll.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.