ZUG: Carag gewinnt Zuger Innovationspreis 2014

Das Medizinaltechnik-Unternehmen Carag in Baar hat den Innovationspreis 2014 gewonnen. Die Firma wird für das weltweit erste Implantat zum Verschluss eines angeborenen Herzfehlers ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Die Carag in Baar hat das weltweit erste Implantat zum Verschluss eines angeborenen Herzfehlers entwickelt. Die Bilder zeigen das Implantat (oben), ein 3D-Ultraschall sowie ein gesundes Herz (unten links) und den Defekt. (Bild: zvg)

Die Carag in Baar hat das weltweit erste Implantat zum Verschluss eines angeborenen Herzfehlers entwickelt. Die Bilder zeigen das Implantat (oben), ein 3D-Ultraschall sowie ein gesundes Herz (unten links) und den Defekt. (Bild: zvg)

Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel hat am Mittwochabend zum 22. Mal den mit 20'000 Franken dotierten Zuger Innovationspreis überreicht: Gewinnerin ist die Carag AG in Baar, ein Ingenieurunternehmen der Olle Larsson Holding. Carag hat sich mit dem Produkt «Carag Bioresorbable Septal Occluder» beworben. Es handelt sich um ein neuartiges Implantat (Verschlusssystem) für die Kardiologie.

Laut Mitteilung ist die Carag AG aus Baar die weltweit erste Firma, das weltweit erste Implantat mit

abbaubarem Gerüst zum Verschluss eines angeborenen Herzfehlers zu entwickeln.Das Implantat werde vom Körper langsam abgebaut, deshalb könnten die bisherigen metallischen Implantate vermieden werden. Das sei ein medizintechnischer Durchbruch für den Verschluss von Defekten und eine grosse Erleichterung für viele Patienten mit angeborenem Herzfehler, schreibt der Kanton Zug in einer Mitteilung. Gemäss Carag seien die Implantate mittels Durchleuchtung und Ultraschall einfach zu überwachen. Sie zeigten keine Komplikationen.

20 Arbeitsplätze gesichert

Die Jury bezeichnet das Produkt in ihrer Beurteilung als «hoch innovativ». Gianni Bomio, Sekretär der Jury, erklärt: «Bei der Carag handelt es sich um einen klassischen Think-Tank, der im Kanton Zug immer wieder erfolgreich forscht und neue Entwicklungen lancieren kann.»

Carag hat nach eigenen Angaben bei einem Investitionsaufwand von rund 16 Millionen Franken neun Arbeitsplätze geschaffen und 20 Arbeitsplätze sichern können. Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel ist überzeugt: «Aufgrund seiner Einzigartigkeit unterstützt das Produkt die Wirtschaftsregion Zug positiv und hat damit einen hohen Nutzen für die Region.»

Der Zuger Innovationspreis

Mit dem Innovationspreis werden Unternehmen im Kanton Zug ausgezeichnet, die mit einer volkswirtschaftlich sozial und / oder ökologisch sinnvollen Innovation neue Arbeitsplätze schaffen oder bestehende erhalten. In diesem Jahr sind 18 Bewerbungen eingegangen. Bewertet wurden die Projekte von einer fünfköpfigen Jury. Die letzten zehn Preisträger waren:

2013: Rittmeyer AG, Baar
2012: Cham Paper Group Management AG, Cham
2011: Tensid AG, Baar
2010: Siemens Schweiz AG, Building Technologies Division, Zug
2009: Wascosa AG, Zug
2008: Medela AG, Baar
2007: Global Supply Chain Finance AG, Zug
2006: RVA Reststoffverwertungs AG, Baar
2005: Bossard AG, Zug
2004: Bibliotheca RFID Library Systems AG, Zug

pd/rem