ZUG: Casino-Sanierung wird teurer als geplant

Die Stadt hat sich verschätzt: Die Sanierung des Theater Casino Zug wird teurer als geplant. Statt 13,64 Millionen Franken dürfte die Sanierung 16,4 Millionen kosten. Die Stadt prüft nun, wie das Projekt abgespeckt werden könnte.

Drucken
Teilen
Casino in Zug (Archivbild Werner Schelbert)

Casino in Zug (Archivbild Werner Schelbert)

Die Stimmberechtigten der Stadt Zug bewilligten im November 2013 einen Baukredit von 13,64 Millionen Franken. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, reicht dieser Betrag aber nicht aus, um alle geplanten Sanierungsmassnahmen umzusetzen.

Eine externe Kostenberechnung habe ergeben, dass dafür 16,4 Millionen Franken nötig wären. "Wir bedauern die Situation" wird Bauvorsteher André Wicki in der Mitteilung zitiert. Umso wichtiger sei es jetzt, das Projekt noch in die richtigen Bahnen zu lenken, damit man nicht im Nachhinein eine böse Überraschung erlebe.

Erste Sparmassnahme: Keine Balkone

Bis im Februar 2015 will das städtische Baudepartement Varianten ausarbeiten, wie die Sanierung ohne Überschreitung des Baukredites möglich wäre. Darauf gestützt wird der Stadtrat entscheiden, ob auf einzelne Massnahmen verzichtet werden muss.

Den Rotstift setzte er bereits bei den geplanten Balkonen am Erweiterungsbau an: Sie werden eingespart. Der Altbau aus dem Jahr 1909 und der Erweiterungsbau von 1981 müssen umfassend saniert werden.

sda