ZUG: Cham ergreift Massnahmen gegen Parkplatznot

Ab dem 1. Januar 2017 führt Cham etappenweise ein neues Parkplatzkonzept ein. Damit soll der Suchverkehr eingedämmt werden.

Drucken
Teilen
Die neue Signalisation an der St. Jakobstrasse im Quartier Enikon. (Bild: PD)

Die neue Signalisation an der St. Jakobstrasse im Quartier Enikon. (Bild: PD)

Ab dem 1. Januar 2017 werden die derzeit vielen unterschiedlichen Parkplatztarife und Sonderregelungen vereinheitlicht. «Durch das neue System soll der Suchverkehr sowie quartierfremdes Parken eingedämmt werden», lässt sich Gemeinderat Markus Baumann in einer Mitteilung der Gemeinde zitieren. So könne eine verursachergerechte und faire Finanzierung erzielt werden.

Die Abteilung Verkehr und Sicherheit hat im Quartier Enikon mit der St. Jakob- und Alpenstrasse sowie dem Enikerweg wiederholt festgestellt, dass die Verkehrssicherheit durch ungeordnetes und teilweise quartierfremdes Parken beeinträchtigt wird. Hier betrage die maximale Parkzeit werktags zwischen 7 und 19 Uhr maximal vier Stunden, schreibt die Gemeinde weiter.

Mit der Eröffnung des neuen Parkhauses Rigiplatz werden die Tarife auf den 1. Juli 2017 harmonisiert, so dass die öffentlichen Parkplätze in den Parkhäusern Rigiplatz, Büel, Mandelhof und Lorzensaal jeweils die gleichen Tarife aufweisen.

Auf den oberirdischen öffentlichen Parkplätzen im Zentrum wird die Parkdauer auf maximal zwei Stunden beschränkt, da diese Plätze vorallem den Kunden des Gewerbes freigehalten werden sollen. Für längeres Parken stehen die vier öffentlichen Parkhäuser zur Verfügung. Die Tarife wurden wie folgt festgelegt: bis 15 Minuten gratis, danach kostet das Parkieren bis zu 30 Minuten 1 Franken, bis zu 60 Minuten 1.50 Franken und bis zu 2 Stunden 2.50 Franken.

Auf dem Parkplatz im Eizmoos wurde in jüngster Zeit vermehrt festgestellt, dass die Parkplätze tageweise von einzelnen Personen oder Gewerbefahrzeugen belegt werden. Dadurch stehen die Plätze nur in einem beschränkten Umfang für den Fussballclub und Ausflügler zur Verfügung. Deshalb wird der Parkplatz im Eizmoos per 1. Januar 2017 bewirtschaftet. Dadurch kann ein Kostendeckungsbeitrag an die Erstellung und den Unterhalt des Parkplatzes erzielt werden. Bis 15 Minuten ist das Parkieren gratis, bis 60 Minuten kostet das Parkieren 1 Franken, bis 120 Minuten 2 Franken. Eine Tagespauschale beläuft sich auf 5 Franken.

Hinweis: Die vollständige Tabelle der Tarife auf www.cham.ch

pd/rem