Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Das Essen ist mehr als Beigemüse

Das Genuss-Film-Festival findet Anfang Mai zum vierten Mal statt. Es verwöhnt aber nicht nur den Gaumen. Auch mit anderen Programmpunkten werden die Sinne angeregt.
Wolf Meyer
Der bekannte Zuger Gastronom und Koch Stefan Meier ist beim Genuss-Film-Festival wieder dabei. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7. Mai 2015))

Der bekannte Zuger Gastronom und Koch Stefan Meier ist beim Genuss-Film-Festival wieder dabei. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 7. Mai 2015))

Wolf Meyer

redaktion@zugerzeitung.ch

Das Genuss-Film-Festival verbindet Kulinarik mit Film und Fotografie und adelt die Kunst des ­Kochens. Sieben Tage lang zeigt das Kino Seehof Filme rund ums Thema Genuss. Ausserdem finden Gesprächsrunden zu verschiedenen Themen statt. Dazu bewirtet jeden Abend ein anderer renommierter Koch die Gäste im Pavillon aus Glas und Aluminium an der Zuger Seepromenade.

Mit dabei sind Michelin-Sterne-Köche wie Silvia Manser, der Molekularkoch Rolf Caviezel, aber auch währschafte Kost von den Sicher-Schwestern, die zu dritt rund sechzig Jahre lang im Gasthaus Gotthard in Gurtnellen gekocht haben.

Eine Preisverleihung im Nachhinein

Letzteren verleiht das Festival für ihr Lebenswerk den neu ins ­Leben gerufenen «Genuss-Koch-Award». «Mit diesem Award möchten wir Köchen mit einer herausragenden Lebensgeschich­te für ihr Engagement am Beruf danken», erklärt Stefan Meier. Er führt seit 1983 den Rathauskeller in der Stadt Zug und verlieh vergangenen Dienstag im Foyer des Rathauses den neuen Preis rückwirkend an Eduard Hitzberger und Jacky Donatz, die jeweils 2016 und 2017 beim Genuss-Film-Festival als Gastköche ihr Können zeigten. Der diesjährige Preis wird den Sicher-Schwestern am Sonntag der Festivalwoche überreicht.

Neben dem vielfältigen Kernprogramm erhalten sechs Zuger Schulklassen die Möglichkeit, mit den Profis selber zu kochen. Die Schüler werden sich erst den Film «Slow Food Story» anschauen, der die Problematik von Food Waste thematisiert. Danach heisst es: ran an die Töpfe.

«Dieses Festival soll für alle da sein. Ich glaube, das wird für die Kinder ein grosses Erlebnis, und ich freue mich auf die Begegnungen», sagt Meier, der mit den Kindern die Kochlöffel schwingen wird.

Filme, Köche, Kinder, Talks; das Programm scheint aus allen Nähten zu platzen. Doch der Gesamtleiter des Festivals, Matthias Luchsinger und sein Team, machen noch ein Fass auf und verleihen gleich drei Preise für Fotografie und Film rund ums Essen.

Am «Genuss-Streetfood-Foto-Award» kann zurzeit jeder teilnehmen, in dem er sein Foto auf die Facebook-Seite des Awards lädt. Zu gewinnen gibt es unter anderem zwei Tickets für den Eröffnungsabend des Festivals. Wer nicht gewinnt, kann sich das Ticket zu Film, Talk, 4-Gänge-Menü und Getränke auch für 195 Franken im Internet kaufen.

Auch für das beste Bild gibt es einen Award

Den «Genuss-Foto-Award» verleiht das Festival zusammen mit Michel Pernet, dem Kurator der «Photo18», der grössten Werkschau für Fotografie in der Schweiz.

Aus fünf ausgewählten Fotografen, deren Arbeiten während des Festivals ausgestellt werden, wählt eine Jury hinterher den Gewinner.

Hinweis

Mehr zum Genuss-Film-Festival sowie das detaillierte Programm finden Sie auf www.genussfilm.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.