Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Das Metalli-Zentrum wird 30 Jahre alt

Vor 30 Jahren wurde das Einkaufs-, Wohn- und Büroquartier Metalli eröffnet. Zum 30-Jahr-Jubiläum sind verschiedene Anlässe geplant. Geschäfte, die das Einkaufscenter seit Beginn mitgestaltet haben, berichten.
Luzia Blum
Wo früher einst ein Gebäude der Metallwarenfabrik stand (kleines Bild), befindet sich nun seit 30 Jahren die Einkaufsallee Metalli. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 6. September 2017))

Wo früher einst ein Gebäude der Metallwarenfabrik stand (kleines Bild), befindet sich nun seit 30 Jahren die Einkaufsallee Metalli. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 6. September 2017))

Luzia Blum

praktikant@zugerzeitung.ch

Das massiv gebaute Gebäude mit der hellen Steinfassade und den dunklen, blaugrauen Fensterfronten, das mitten in der Stadt Zug emporragt, kann nicht übersehen werden. Von aussen wird der ehemaligen Produktions­stätte der Metallwarenfabrik Zug noch etwas nachgefühlt, doch innen entspricht die Metalli dem Zeitgeist: Ein breites Shoppingangebot sowie diverse Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. In den überdachten Innenhöfen spielen Kinder, Gruppen von Jugendlichen schlendern durch die Passagen und vergnügen sich in den Modegeschäften, während zahlreiche Geschäftsleute für eine kurze Mittagspause vorbeikommen.

1987 wurde der erste Teil der Metalli Zug eröffnet. Nun feiert das Einkaufs-, Wohn- und Büroquartier sein 30-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum bieten die rund 50 Geschäfte diverse Spezialangebote. Zudem lädt die Metalli noch bis übermorgen Samstag zu diversen Veranstaltungen im Rahmen eines Jubiläumsprogramms ein.

Von Anfang an dabei

Eines der Geschäfte, das seit 30 Jahren zur Metalli gehört, ist der Coiffeursalon Metalli Coiffure. Der Vater der heutigen Besitzerinnen Susy und Gaby Wolf eröffnete 1987 den Laden. «Das war sehr mutig von unserem Vater. Wir sind stolz auf ihn, dass er damals im Alter von 70 Jahren noch ein derartiges Wagnis einging», berichtet Susy Wolf. Das Geschäft hat sehr viel Herrenkundschaft aus den umliegenden Büros. Die Laufkundschaft, also Kunden, welche unangemeldet bedient werden wollen, sei jedoch nicht so zahlreich, wie man es in einem Einkaufszentrum erwarten würde. «Und wenn, dann gehen sie nicht noch zuerst einkaufen, sondern wollen sofort bedient werden», sagt Susy Wolf. Das Team sei jedoch stolz auf die grosse Stammkundschaft, was in einem Einkaufscenter wie diesem nicht als selbstverständlich angeschaut werden könne. In den letzten 30 Jahren wurde das Angebot in der Einkaufsallee ständig erweitert. «Es gibt für alle etwas», sagt Marina Pantic, die seit 16 Jahren bei der Migros in der Metalli arbeitet. «Früher hatten wir im Restaurant mehr Familien, heute sind unsere Hauptkunden Jugendliche und Geschäftsleute, die sich über den Mittag eine Verpflegung holen.» Peter Burri, Leiter Verkaufsregion Genossenschaft Migros Luzern und Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft Metalli, war bei der Eröffnung der Migros 1987 als stellvertretender Marktleiter im Einsatz und erinnert sich: «Als wir vor 30 Jahren den neuen Supermarkt planen durften, standen wir im personellen Bereich vor einer grossen Herausforderung. Der Arbeitsmarkt war ausgetrocknet, und die Rekrutierung von neuen Mitarbeitern war sehr anspruchsvoll.»

Gala-Anlass für die Mitarbeiter

Neben den insgesamt 14000 Quadratmetern Verkaufsfläche und einigen Restaurants bietet die Metalli auch Dienstleistungen wie das Zahnärztezentrum, die Kindertagesstätte oder die Klubschule Migros. Hinzu kommen 110 Wohnungen und 8000 Quadratmeter Bürofläche. «Der Angebotsmix, die Architektur und die Anbindung an den öffentlichen Verkehr trugen zum Erfolg der Metalli bei», ist Walter Speck, Inhaber Café und Confiserie Speck und Vorstandsmitglied der IG Metalli, überzeugt. Neuster Mieter ist seit dem 22. August der Imbiss Bretzelkönig. «Das Fest kommt uns zu­gute. Die Leute sehen, dass wir da sind», sagt Filialleiterin Desirée Amrein. Sie freut sich darauf, die anderen Mitarbeiter der Metalli am Samstag an der Mitarbeiter-Gala kennen zu lernen und das Konzert von Mundartrapper Manillio zu hören.

Hinweis

Informationen zum Fest gibt es unter www.metalli.ch.

Wo früher einst ein Gebäude der Metallwarenfabrik stand (kleines Bild), befindet sich nun seit 30 Jahren die Einkaufsallee Metalli. (Bilder: Werner Schelbert/PD)

Wo früher einst ein Gebäude der Metallwarenfabrik stand (kleines Bild), befindet sich nun seit 30 Jahren die Einkaufsallee Metalli. (Bilder: Werner Schelbert/PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.