ZUG: Das Sandwich-Imperium wächst

Immer mehr ernähren sich über Mittag mit belegten Brötchen und Salaten. Nun hat sich ein neuer Anbieter im Bahnhof eingemietet.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
hnen schmeckt ihr Sandwich (von links): Bashkim Gashi, Patrik Dubach und Nathalie Gut. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

hnen schmeckt ihr Sandwich (von links): Bashkim Gashi, Patrik Dubach und Nathalie Gut. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Das Geschäft mit den belegten Brötchen und Salaten wächst und wächst – dem Fastfood der gesünderen Sorte. Gestern hat sich ein neuer Imbiss im Zuger Bahnhof niedergelassen: «Schnägg» heisst der Anbieter, der die meisten Essensartikel für fünf Franken offeriert. Zudem will der Zürcher Sandwich-Shop mit Frische trumpfen.

Gastronomie leidet

Während in Zug also Sandwiches und Salate boomen, stöhnt die heimische Gastronomie. «Der Mittagstisch ist sehr stark eingebrochen», räumt Barbara Schneider, Vize-Präsidentin von Gastro Zug und Wirtin in Oberägeri ein.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.