Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Der Verkauf im Park-Tower harzt

In wenigen Monaten wird das Hochhaus bezogen. Der Verkäufer sieht sich auf Kurs - obwohl der Markt für Luxuswohnungen harzt.
Ernst Meier
Im April sollen die ersten Bewohner in das höchste Gebäude im Kanton Zug einziehen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Im April sollen die ersten Bewohner in das höchste Gebäude im Kanton Zug einziehen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Aussenfassade ist fertig. Das neue Zuger Wahrzeichen ist in seiner ganzen Pracht ersichtlich. Mit 81 Metern ragt der Park-Tower so hoch Richtung Himmel wie kein anderes Gebäude im Kanton. Im April 2014 sollen die ersten Bewohner einziehen, eine weitere Bezugsetappe ist für fünf Monate später geplant.

Noch sind aber nicht alle Stockwerkeigentümer für das Hochhaus gefunden. «80 Prozent der Flächen sind verkauft», sagt Bernhard Häni von den Peikert Immobilien.

Während man für alle Büro- und Gewerberäume Käufer finden konnte, würden noch Etagen für Eigentumswohnungen freistehen. Bernhard Häni ist zuversichtlich, dass die leer stehenden Wohnungen bald einen Käufer finden: «Wir stehen mit verschiedenen Interessierten vor dem Abschluss der Verhandlungen.»

Das Bild beim Park-Tower-Verkauf deckt sich mit der Markteinschätzung von Thomas Frigo, Geschäftsführer bei Engel & Völkers in Zug. «Beim Luxusbereich haben wir zurzeit einen leichten Angebotsüberhang - bei praktisch gleichbleibender Nachfrage», sagt Thomas Frigo. Dies liege an der überdurchschnittlichen Bautätigkeit der letzten Jahre.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.