Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Die Beschlüsse des Zuger Kantonsrates

Das waren die Geschäfte im Zuger Kantonsrat am Donnerstag, 7. Juli 2016:
Zuger Kantonsrat (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Zuger Kantonsrat (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

- in zweiter Lesung das Entlastungsprogramm mit 48 zu 23 Stimmen genehmigt. Es sieht jährliche Einsparungen von 40 Millionen Franken vor. » Zum Bericht

- den Rechenschaftsbericht 2015 des Obergerichts genehmigt.

- den Bericht 2015 der Ombudsstelle Kanton Zug sowie den Tätigkeitsbericht 2015 der Datenschutzstelle zur Kenntnis genommen.

- mit 56 zu 2 Stimmen dem Regierungsrat die Frist für die Bearbeitung von zwei fälligen Motionen und einem fälligen Postulat bis Ende Jahr erstreckt.

- eine Antwort des Regierungsrates auf eine FDP-Interpellation zum Thema Integration von Flüchtlingskindern in die Volksschule zur Kenntnis genommen.

- eine Regierungsratsantwort auf eine Interpellation von CVP und FDP zur Kenntnis genommen, wonach sich der Kanton Zug gemeinsam mit den anderen Zentralschweizer Kantonen mit dem Innovationspark Zürich vernetzen will.

- eine Antwort des Regierungsrates auf eine CVP-Interpellation zum Thema "Smart City" und dem Streben nach einer Optimierung des Ressourcenverbrauchs in Gebäuden, in einem Quartier oder in einer Stadt zur Kenntnis genommen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.