ZUG: Die Fussball-WM findet auch in Zug statt

Das Sportereignis betrifft fast jeden im Kanton Zug. Nur ein WM-Teilnehmerland ist nicht in der Nationenstatistik vertreten.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
Im Chamer Neudorf-Center hat die WM (Bild Stefan Kaiser)

Im Chamer Neudorf-Center hat die WM (Bild Stefan Kaiser)

Der Kanton Zug mit seinen vielen internationalen Firmen gilt als multikultureller Kanton. Zu recht: Laut der Nationenstatistik der Direktion des Innern von 2013 waren in Zug Ausländer aus 132 Ländern gemeldet.

In Sachen WM-Teilnehmer sind Uruguay und Costa Rica momentan nur mit einem beziehungsweise drei Vertretern in Zug anwesend. Und aus Honduras – einem der Schweizer Gegner, gegen den die Nati letztes Mal in Südafrika ausschied – lebt derzeit gar niemand in Zug. Aber vielleicht ist dies ein gutes Omen für die WM im Juni in Brasilien, wo die Schweiz ja wieder auf die Lateinamerikaner trifft.

Abgesehen von diesem honduranischen Bevölkerungsmalus könnte Zug lässig Vertreter für alle Nationen der WM beschicken. Für die meisten sogar viel mehr als nur eine einzige Elf. Die meisten der 2013 registrierten 118 089 Zuger sind natürlich nach wie vor Schweizer – mit rund 88 000 Personen. Weitere Zuger «Grossnationen» verkörpern Deutschland (6518), Italien (2892), England (1935) und Portugal (1902). Die Soziologie der «Expats» schlägt sich auch in anderen Zahlen nieder – wie bei den 525 Russen. Und: Wer hätte gedacht, dass unter den 2013 rund 30 000 Personen der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung 712 Amerikaner, 266 Belgier, 159 Australier und 101 Japaner gemeldet sind.