ZUG: Die Stadt will das Seefest stärker unterstützen

Die Durchführung des Grossanlasses kostet mehr als früher. Die Exekutive möchte sich darum gross­zügiger zeigen.

Drucken
Teilen
Ausgelassene Stimmung am Zuger Seefest. (Bild: Archiv / Werner Schelbert)

Ausgelassene Stimmung am Zuger Seefest. (Bild: Archiv / Werner Schelbert)

Das grosse Zuger Volksfest wird seit 1973 von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) organisiert und veranstaltet. Finanzielle Unterstützung erhält die FFZ von privaten Sponsoren und Gönnern. Auch die Stadt Zug steuert jährlich 75'000 Franken bei. Davon gehen 50'000 Franken als Barbeitrag an die Kosten des Feuerwerks. Den Rest übernimmt die Stadt in Form eines Verzichts der Verrechnung von Leistungen.

Den zweiten Teil der städtischen Unterstützung soll nun erweitert werden: Der Stadtrat möchte, dass der Werkhof pro Jahr Arbeiten im Wert von maximal 60'000 Franken an das Seefest leisten darf. Der Barbetrag soll dagegen bei 50'000 Franken belassen werden. Über den Antrag entscheidet das Stadtparlament.

Samantha Taylor