ZUG: Die Zuger Messe ist eröffnet

Zum 44. Mal öffnete am Samstag die Zuger Messe ihre Pforten. Gastkanton ist dieses Jahr St. Gallen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zuger Messe ist eröffnet. (Bild: Werner Schelber/Neue ZZ)

Die Zuger Messe ist eröffnet. (Bild: Werner Schelber/Neue ZZ)

Am Samstagmorgen öffnete die Zuger Messe zum 44. Mal ihre Türen. Während neun Messetagen werden über 80 000 Besucher erwartet. Geboten werden rund 450 Ausstellerinnen und Aussteller. Am Eröffnungsmorgen gab es Ansprachen sowie die Vorstellung der Sonderschauen, der Ehrengemeinde und des Gastkantons St. Gallen.

In seiner offiziellen Begrüssung wagte Verwaltungsratspräsident Paul Twerenbold den Vergleich mit der OLMA, dem unbestrittenen Benchmark der Schweizer Publikumsmessen, mindestens in Bezug auf das einmalige Ambiente in den malerischen Zelten auf den Messearealen. «Sehen und gesehen werden gehört auch zur Zuger Messe. Unterstrichen wird das eindrücklich durch die gegen 170 anwesenden Personen aus Behörden und öffentlichen Institutionen, von Wirtschaft, vielen Organisationen und Verbänden an der Eröffnungsfeier.»

Des Weiteren sei Paul Twerenbold zuversichtlich, dass die Zahl der Messebesucher auch dieses Jahr die 80’000er Grenze erreichen wird, dies auch wegen dem attraktiven Gastkanton St. Gallen, der dynamischen Ehrengemeinde Risch, dem sehr facettenreichen Rahmenprogramm und der verschiedenen gemütlichen Restaurants.

Ausserdem werden sechs Sonderschauen geboten: «Vollgas – der Töfflikult lebt», «sackstark» mit den ZEBA-Neuerungen in der Abfallwirtschaft, die «Zuger Polizei» zum Thema Sicherheit, der «Zuger Bauernverband», bei dem diesmal s nur so pfeift und flattert, «Bavaria AG Baar»zur Elektromobilität sowie«ZugDesign» mit Wohnideen.

pd