ZUG: Die Zuger zieht es in die Fitnesscenter

Hanteln stemmen und Laufband-Training sind in. Seit diesem Monat hat der Kanton zwei grosse Trainingscenter mehr. Der Boom hat mehrere Gründe.

Ernst Meier
Drucken
Teilen
Die Fläche an Fitnesscentern im Kanton Zug hat sich innert wenigen Jahren verdoppelt. Im «One»-Trainingscenter in Rotkreuz (Bild) zählt man kurz nach Eröffnung bereits 700 Mitglieder. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Fläche an Fitnesscentern im Kanton Zug hat sich innert wenigen Jahren verdoppelt. Im «One»-Trainingscenter in Rotkreuz (Bild) zählt man kurz nach Eröffnung bereits 700 Mitglieder. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Fitnessbranche im Kanton Zug boomt. Immer mehr Menschen trainieren Muskeln und Ausdauer in einem Fitnesscenter. Zwölf entsprechende Trainingslokale gibt es heute im Kanton Zug – die firmeneigenen Fitnesscenter und Gymnastikhallen nicht mit eingerechnet. Diesen Oktober sind zwei neue grosse Anbieter hinzugekommen: Bodyworx in Steinhausen und One-Training-Center in Rotkreuz.

Damit hat sich die Fläche, welche für Ergometer, Laufband, Gewichtmaschinen, Aerobic-Stunden und Co. reserviert sind, innert kurzer Zeit verdoppelt. Laut Branchenkennern ist dies auf die hohe Zahl an Büroarbeitsplätzen zurückzuführen. «Immer weniger Menschen üben im Kanton Zug körperliche Arbeiten aus», sagt ein Fitnesscenterbesitzer. «Wer den ganzen Tag im Büro hockt, muss seinen Körper anderswie trainieren.»