Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: DNA-Spuren führen Polizei zum Einbrecher

Gut drei Monate nach dem Einbruch in ein Zuger Optikergeschäft konnte einer der beiden Täter dank einem sichergestellten DNA-Profil verhaftet werden. Der 31-jährige Rumäne wurde mittels Strafbefehl verurteilt.
Symbolbild polizeiliche Verhaftung. (Symbolbild: Keystone)

Symbolbild polizeiliche Verhaftung. (Symbolbild: Keystone)

Nach einem Einbruch in ein Optikergeschäft in der Neustadtpassage in Zug in der Nacht auf Freitag, 22. Juli, konnte der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei am Tatort verschiedene DNA-Spuren sicherstellen. Diese wurden umgehend im Fahndungssystem erfasst und führten nun zu einem der beiden gesuchten Täter, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Donnerstag mitteilten.

Ein 31-jähriger Rumäne wurde bei einer Personenkontrolle am 20. Oktober durch die Kantonspolizei Schwyz verhaftet und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, beim Einbruchdiebstahl Markenbrillen im Wert von rund 29`000 Franken gestohlen zu haben. Der Rumäne war in der Befragung geständig. Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn mittels Strafbefehl wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch zu einer Geldstrafe von 140 Tagessätzen und einer Busse.

Das Amt für Migration hat ihn mit einer Wegweisung und einem einjährigen Einreiseverbot für die Schweiz belegt.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.