Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Doron Preise für Margrit Stamm und Jürg Leuthold

Die Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm und der Physiker Jürg Leuthold erhalten die Doron Preise 2018 für ihr wissenschaftliches und gesellschaftliches Engagement. Die mit je 100'000 Franken dotierten Auszeichnungen werden am kommenden Donnerstag in Zug übergeben.
Margrit Stamm wird für ihre Pionierarbeit im Bereich der Pädagogischen Psychologie und der Erziehungswissenschaft ausgezeichnet. (Bild: Marco Zanoni/pd (Bern, 26. August 2018))

Margrit Stamm wird für ihre Pionierarbeit im Bereich der Pädagogischen Psychologie und der Erziehungswissenschaft ausgezeichnet. (Bild: Marco Zanoni/pd (Bern, 26. August 2018))

Die Schweizerische Stiftung für den Doron Preis würdigt Stamm für ihre «Pionierarbeit im Bereich der Pädagogischen Psychologie und der Erziehungswissenschaft», wie die Stiftung am Donnerstag bekannt gab. Die emeritierte Professorin für Erziehungswissenschaften an der Universität Freiburg habe «Herausragendes geleistet». So hätten ihre Forschungsarbeiten und Erkenntnisse wichtige Impulse gesetzt und das Fach «massgebend geprägt».

Stamm sei eine der ersten Wissenschaftlerinnen in der Schweiz gewesen, die sich mit frühkindlicher Bildung befasste. Für ihre Pionierarbeit erhielt sie über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung. Zu Stamms Forschungsgebieten zählen die Talententwicklung, Bildungslaufbahnen, Begabung, abweichendes Verhalten im Jugendalter sowie Berufsbildung und Migration. Seit ihrer Emeritierung widmet sie sich dem Aufbau des Forschungsinstituts Swiss Education und ist weiterhin als Gastprofessorin an mehreren Universitäten aktiv.

Der Physiker Jürg Leuthold, der an der ETH Zürich forscht und lehrt, wird für seine Errungenschaften auf dem Gebiet der Photonik und der Kommunikationstechnologie geehrt. Insbesondere hebt die Stiftung die Leistungen des Professors für die Entwicklung neuer Übertragungskonzepte hervor, die das Internet massgeblich beschleunigt haben.

Leuthold setze sich auch für eine nachhaltige Forschung ein, die sich den gesellschaftlich relevanten Problemen der Kommunikationsindustrie wie Strahlenbelastung annimmt. Auf seinem Gebiet gehöre er zu den «weltweit führenden Wissenschaftlern», begründet die Stiftung die Wahl des Preisträgers.

Der Doron Preis wurde 1986 vom Rohstoffhändler Marc Rich ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wird für aussergewöhnliche Leistungen auf den Gebieten Kultur, Gemeinwohl und Wissenschaft vergeben. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.